Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

Dismember - Hate Campaign [Re-Release]

Review von Souleraser vom 19.07.2005 (4408 mal gelesen)
Dismember - Hate Campaign [Re-Release] Anno 1988 formierte sich in Schweden eine Kapelle, die nicht unwesentlich zum weltweiten "Erfolg" des Death Metal beitragen sollte. Die Rede ist natürlich von DISMEMBER.

6 Alben hat die Band im Laufe ihrer Karriere bisher veröffentlicht. 2005 werden diese Alben, abgesehen vom letzten Studioalbum "Where Iron Crosses Grow" jetzt remastered und um einiges Bonusmaterial erweitert neu veröffentlicht. Da mir alle Alben nur als MP3-Dateien vorliegen, werde ich nicht großartig auf die Produktion eingehen.

"Hate Campaign" erschien 2000 über Nuclear Blast und stellte zum damaligen Zeitpunkt den Höhepunkt des DISMEMBER'schen Schaffens dar. Die früheren Alben mochten ob ihrer rohen Ungeschliffenheit und Wildheit Anhänger des ursprünglichen Death-Metal-Sounds begeistern und das gemäßigtere "Massive Killing Capacity" dank seiner Midtempo-Orientierung und Groovelastigkeit gar neue Fankreise erschließen, "Hate Campaign" aber bot überzeugendes Songwriting, eine an "Massive Killing Capacity" angelehnte Groove-Orientertheit wie etwa bei 'Beyond Good & Evil' und dennoch noch immer Anzeichen der Wildheit früherer Tage wie
etwa beim Opener 'Suicidal Revelations' oder dem Titeltrack.

Die ursprüngliche Veröffentlichung wurde um zwei Stücke erweitert, nämlich 'Live to Hate' und 'Unhealing Scars', die sich überraschend gut in die Gesamtstimmung des Albums einfügen, weshalb sich schon die Frage aufdrängt, warum die Stücke nicht direkt auf dem Album gelandet sind.

Im Zusammenhang habe ich mich dafür entschieden, den originalen Release um 0.5 Punkte auf 8 abzuwerten und dem ReRelease aufgrund der Erweiterung um zwei durchaus gute Stücke 8.5 Punkte zu geben. "Hate Campaign" ist meiner Meinung nach noch immer zusammen mit "Death Metal" der Höhepunkt der DISMEMBER-Discografie und eines der empfehlenswertesten Death Metal Alben überhaupt.

Bleeding Songs: 'Suicidal Revelations', 'Beyond Good & Evil', 'In Death's cold embrace', 'Hate Campaign'

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Suicidal Revelations
2. Questionable Ethics
3. Beyond Good & Evil
4. Retaliate
5. Enslaved to Bitterness
6. Mutual Animosity
7. Patrol 17
8. Thanatology
9. Bleeding Over
10. In Death's Cold Embrace
11. Hate Campaign

Bonus Tracks:

12. Live to Hate
13. Unhealing Scars
Band Website: www.dismember.se
Medium: CD
Spieldauer: 38:44 Minuten
VÖ: 27.06.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.07.2005 Complete Demos(5.0/10) von Souleraser

20.07.2005 Death Metal [Re-Release](9.0/10) von Souleraser

21.03.2008 Dismember(7.5/10) von Krümel

26.06.2004 Hate Campaign(8.0/10) von Souleraser

19.07.2005 Hate Campaign [Re-Release](8.5/10) von Souleraser

18.09.2004 Live Blasphemies(9.0/10) von Opa Steve

28.07.2005 Massive Killing Capacity [Re-Release](9.0/10) von Souleraser

20.02.2006 The God that never was(8.5/10) von Krümel

12.03.2004 Where Ironcrosses Grow(8.5/10) von Souleraser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!