Livebericht Dark Fortress (mit The Spirit und Aspahgor)

Ein Livebericht von Eddieson aus Bochum (Matrix) - 09.05.2023 (5138 mal gelesen)
Mit einer letzten Tour wollen sich DARK FORTRESS nach 29 Jahren und neun Alben nun endgültig verabschieden. Mit auf Abschiedstour haben sie THE SPIRIT und ASPHAGOR eingeladen, sie zu begleiten. Anfangs noch sehr vom Black Metal der zweiten Welle geprägt, öffnete man schnell die Scheuklappen und ließ neue Ideen und Einflüsse in die Songs einfließen, sodass sich DARK FORTRESS zu einer der innovativsten Black Metal-Bands aus Deutschland entwickelte. Jetzt heißt es also Abschied zu nehmen. Die Gründe für das Ende der Band bleiben offen, da DARK FORTRESS die Band aber nicht heimlich, still und leise auseinanderfallen lassen wollen, feiern sie das Ende der Band zusammen mit ihren Fans.

Ich bin heute in Bochum dabei, um der Band ein letztes Mal live zu begegnen. Also ich um kurz nach 20 Uhr an der Bochumer Matrix ankomme, liegen ASPHAGOR schon in den letzten Zügen, und ich bekomme lediglich die letzten beiden Songs zu hören. Stilistisch passen die Österreicher perfekt in dieses Package, doch leider kann ich nichts zu deren Auftritt sagen, da ich zu wenig gesehen habe. Die Reaktionen des Publikums zeigen aber, dass es wohl ein guter Auftritt gewesen sein muss. Ein kurzer Blick über die Merchpreise verrät, dass Shirts mit 25 Euro und Zipper für 45 Euro für heutige Verhältnisse noch recht günstig zu haben sind.

Um 20:30 Uhr stehen THE SPIRIT schon auf der Bühne. Mit 'Repugnant Human Scum', 'Of Clarity And Galactic Structures' und 'Pillars Of Doom' hauen sie direkt erst mal Songs ihrer letzten beiden Alben raus, die stilistisch ja schon etwas unterschiedlich sind, dennoch alle beim Publikum gut ankommen. Jedes Mal, wenn ich THE SPIRIT gesehen habe, wirken sie zwar konzentriert auf der Bühne - so auch heute -, die Interaktion mit dem Publikum könnte hier und da jedoch etwas mehr sein, aber das nur als kleine Randnotiz. Musikalisch können und konnten sie immer überzeugen. 'Celestial Fire' und 'Laniakea' folgen. Zwar ist die Matrix nur knapp zur Hälfte gefüllt, das tut der Stimmung aber keinen Abbruch. Die Menschen sind hier, um zu feiern und dem Headliner einen würdigen Abschied zu geben. Auf dem ersten Album "Sounds From The Vortex" geht es noch etwas straighter zur Sache, das Album wird aber auch heute nicht ausgelassen und mit 'Illuminate The Night Sky' bedacht. Der Sound ist heute überraschend gut und differenziert, was für Matrix-Verhältnisse tatsächlich eine Überraschung ist. Mit 'Serpent As Time Reveals', 'Timbe Of Infinity' und dem großartigen 'Clouds Of Damnation' findet das Set nach circa 55 Minuten auch schon ein Ende. Es war wieder einmal ein toller Auftritt einer wirklich spannenden Band.

Nach kurzer Umbaupause stehen dann um 21:45 Uhr DARK FORTRESS auf der Bühne und starten direkt mit 'The Silver Gate' und 'Catawomb'. Recht schnell wird deutlich, dass der Sound sich leider etwas verschlechtert hat. Alles ist etwas breiiger geworden, und der Gesang ist zu sehr in den Hintergrund gerückt. Jetzt haben wir wieder den typischen Matrix-Sound. Stimmungsmäßig hat sich aber nichts geändert. Die Leute feiern, und DARK FORTRESS haben Spaß auf der Bühne. Auf der Setlist konzentriert man sich hauptsächlich auf die Alben ab 2004, was etwas schade ist, denn ein Song von jedem Album wäre auf einer Abschiedstour auch nicht schlecht gewesen. Aber immerhin gibt es nach 'Cohorror', 'Isa' und 'Pulling At Theads' noch 'Crimson Tears' vom 2002er-Album "Tales From Eternal Dusk". Da DARK FORTRESS sich ja selbst für das Ende der Band entschieden haben und sie bewusst diese Entscheidung getroffen haben, gibt es auf der Bühne auch keine Anzeichen von Trauer. Eher das Gegenteil ist der Fall: Die Band strahlt eine große Spielfreude aus und möchte dem Publikum die bestmögliche Show bieten, was ihnen auch gelingt. Nach 'Chrysalis', 'Ylem' und 'Insomnia' ist auch schon Schluss. Nach kurzer Pause kehren sie aber zurück, denn sie können sich nicht verabschieden ohne das mächtige 'Evenfall' und das erwartete 'Baphomet'.

Ja, es war ein würdiger Abschied heute Abend. Sowohl THE SPIRIT als auch DARK FORTRESS haben geliefert und somit den Landshuter einen würdigen Abschied gegeben. Rest in Peace, DARK FORTRESS!
Location Details
Matrix in Bochum (Deutschland)
Website:www.matrix-bochum.de
Adresse:Hauptstraße 200,
44892 Bochum

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten