Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Interview mit Samuli Peltola von Medeia

Ein Interview von Kex vom 16.09.2008 (8086 mal gelesen)
MEDEIA haben mit "Quantum Holocaust: World Domination" und "Cult" zwei inhaltlich sehr interessante Alben herausgebracht. Fragen zu den Alben und zur Band beantwortete Samuli Peltola (Vocals, Gitarre)

  Glückwunsch zum neuen Album. Ihr als Band MEDEIA macht seit 2002 Musik und seid in Finnland bereits bekannt. In Europa kennt man euch noch nicht, kannst du euch kurz vorstellen?

Samuli Peltola:   Lange Rede, kurzer Sinn: Wir sind eine Horde Trottel, die aus Finnland kommt und bald auch nach Europa, kein Zweifel.

  Warum der Name MEDEIA, interessiert euch griechische Mythologie und Theater?

Samuli Peltola:   Der Name klang gut und hat etwas Kontroverses, wegen der vielen Geschichten und Interpretationen von Medeia. Davon abgesehen interessiert uns Griechische Mythologie herzlich wenig.

  Es ist nicht leicht euren Sound zu beschreiben. Welche Bands haben euch beeinflusst?

Samuli Peltola:   Da gibt es so viele Bands, die uns beeinflusst haben, eine Liste wäre viel zu lang. Die Core-Einflüsse sind vielleicht bei CARCASS, PANTERA, DEATH und alten METALLICA zu suchen, um einige zu nennen. Hm, MESHUGGAH und THE DILLINGER ESCAPE PLAN sollten auch nicht unerwähnt bleiben.

  "Cult" wurde in Zusammenarbeit mit Fullsteam Records produziert, warum habt ihr euch für dieses Label entschieden und mit welchen anderen habt ihr Kontakt aufgenommen?

Samuli Peltola:   Wir hatten die Möglichkeit bei einem Label aus dem Vereinigten Königreich einzusteigen, aber das schied aus, denn es ist einfacher, alles aus dem Heimatland heraus zu managen. Wir sind hier dann die grundlegenden Labels durchgegangen, aber mit Fullsteam konnten wir uns sofort einigen.

  Hat sich der Songwriting Prozess verändert als Teemu Karjalainen die Band verließ und durch Keijo Niinimaa ersetzt wurde?

Samuli Peltola:   Keijo organisiert die Band mehr, als dass er sich ums Songwriting kümmert, das machen ich und unser Schlagzeuger Janne. Teemu hat sich dabei auch manchmal eingeklinkt, aber wir haben ziemlich verschiedene musikalische Ansichten, das hat es nur schwerer gemacht.

  Habt ihr noch Kontakt mit Teemu?

Samuli Peltola:   Nur ganz selten.

  "Die Band macht inhaltlich dort weiter, wo das "Quantum Holocaust: World Domination" (QHWD)Album aufhörte. Die Überlebenden er menschlichen Rasse formen einen extremen Selbstmordkult um sicher zu stellen, dass keine armselige Entschuldigung für Intelligenz den Planeten jemals wieder ruinieren wird." (Zitat aus der Mitgesendeten Bandinfo)Da ich die Texte dieses Albums leider nicht kenne, könntest du etwas Licht ins Dunkel bringen? Worum ging es in eurem ersten Album?

Samuli Peltola:   Auf "QHWD" ist MEDEIA selbst eine abstrakte bösartige Kraft, die den Tod der Menschheit betreibt. Die Endsituation ist ein nuklearer Winter, der die Menschen von der Erde fegt. Alles in Allem sorgt MEDEIA dafür, dass unsere verfalte Welt für ihre Sünden bezahlt.

  Gibt es eine Chance, dass dieses Album noch mal veröffentlicht wird?

Samuli Peltola:   Das hängt davon ab ... einige Leute haben schon gefragt. Vielleicht bringen wir es noch mal neu heraus.

  Zurück zum aktuellen Album: Ihr habt eine Kult gewählt, der die Erde verlässt - und jeder Titel eures Albums repräsentiert also einen Schritt in Richtung Tod? Warum habt ihr einen solchen Kult gewählt?

Samuli Peltola:   Also, genau genommen wählte der Kult die Überlebenden aus. Sie sind verschreckt und verzweifelt und brauchen etwas, dass sie ihnen Hoffnung gibt und sie eint. Die Einende Kraft präsentiert sich in Form eines aus dem Himmel verbannten weiblichen Engels, die die Verkörperung von MEDEIA darstellt. Entsprechend sind die Ziele, die sie verfolgt. Ihre Schönheit wie auch ihr Intellekt machen ihn unwiderstehlich, so beginnt sie die Verbliebenen in den Tod zu führen. Sie stellt die Menschen ruhig, nicht nur durch ihre Präsenz, sondern auch durch Drogen. Es gibt nur eine Person, von der sie durchschaut wird.

  Ich war etwas verwirrt, als ich die Texte zu "Cult" las. Zunächst habe ich sie in der Reihenfolge des Booklets gelesen, danach in der Reihenfolge der Aufnahme. Das machte zwei verschiedene Geschichten mit unterschiedlichen Aussagen, was genau ist die Aussage?

Samuli Peltola:   Die Antwort zur Geschichte habe ich ja schon vorweg genommen. Zur Reihenfolge: Die Reihenfolge im Booklet ist der korrekte Ablauf der Geschichte. Die Reihenfolge, in der die Lieder auf CD gepresst wurden, ergab sich daraus, wie diese musikalisch zusammenpassen.

  Eure Meinung zu manchen Menschen scheint nicht sonderlich hoch zu sein. Gibt es jemand speziellen, an den "Cult" adressiert ist?

Samuli Peltola:   Ja und Nein. "Cult" dreh sich mehr darum, die menschliche Natur zu beschreiben unsere Fehler, Herzlosigkeit, angeblichen Intellekt und die Fähigkeit uns zu belügen und betrügen, während wir den Planeten vergewaltigen. Vielleicht wird sich das Szenario auf "QHWD" eines Tages bewahrheiten, nicht verursach durch eine abstrakte Kraft, sondern durch uns in unserer unendlich großen Weisheit.

  Ihr habt Kontakt zur finnischen Nem-Booking sowie zur deutschen Avocado-Booking aufgenommen. Wann sehen wir euch in Europa auftreten?

Samuli Peltola:   Ich hoffe ziemlich bald. Europa ist unser Hauptfokus und wir arbeiten hart daran, eine Tour zu organisieren.

  Danke für die Antworten, die letzten Worte gehören dir:

Samuli Peltola:   Danke für das Interview - Cheers!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.06.2011 Abandon All(8.0/10) von des

27.09.2008 Cult(7.5/10) von Kex

10.11.2013 Iconoclastic(7.0/10) von Kex

30.07.2008 Same - EP(7.0/10) von Mandragora

Interviews

16.09.2008 von Kex

07.03.2009 von des

11.07.2011 von des

14.10.2013 von Kex

Liveberichte

01.10.2013 Köln (Live Music Hall) von Kex

02.03.2009 Wien (Arena) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Even Flow - Mediterraneo

Schaut mal!
Banner, 160 x 600, mit Claim