Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Interview mit Gene Hoglan von Strapping Young Lad

Ein Interview von Opa Steve vom 06.03.2005 (5770 mal gelesen)
Wir sprechen mit der menschlichen Drum-Machine über das neue "Alien"-Album und wunde Hintern...

  Hallo Jungs! Schön, euch im gewohnten Lineup wiederzusehen, und mal wieder ein gepflegtes Stück Krach zu hören. Ich sehe, Devin ist immer noch euer Sänger, und ihr habt nicht zum legendären "Drew" gewechselt, der 'Far beyond metal' auf eurer DVD so vergurkt hat? Ich bin echt umgekippt, als ich ihn das erste mal sah. Selbst ihr habt ziemlich bedeppert geguckt als Drew losposte und die Fliegen von der Wand gesungen hat. Wie war es möglich, ausgerechnet den schlechtesten Frontmann der Welt für diesen Song zu bekommen? Kanntet ihr den bereits?

Gene:   Armer Kerl! Wir kennen ihn immer noch nicht und haben ihn nie wieder gesehen. Wir suchen Drew noch und möchten ihm für seinen Job danken. Er ist wirklich eine Gefahr für Devins Posten (lacht sich kaputt).

  Ich hab von Leuten gehört, die sich die DVD nur gekauft haben, weil sie von diesem Brüller erfuhren. Ihr solltet ihn dankend bei den Credits aufführen.

Gene:   Wohl war! "Der Teil von 'Bettnässer' auf dieser Disc wird von 'Drew' gespielt." (schmeißt sich weg).

  Bevor wir mehr über "For those aboot to rock" sprechen, kommen wir zu eurer neusten Scheibe: "Alien". Als ich die ersten Songs hörte, gefiel mir dieser dichte Mix und Sound, und es erinnerte mich an "City". Die letzte, "SYL", war meiner Meinung nach etwas zu sehr Hardcore durch die trockenen Instrumente, und mir fehlte einfach dieses Lärm-Feeling. Was erwartet ihr von "Alien", und habt ihr versucht, den Sound wieder in Richtung "City"-Wurzeln zu verändern?

Gene:   Wir haben den Sound nicht absichtlich geändert. STRAPPING wird sich stets fortentwickeln, und auf diesem Album haben wir die Samples einfach gefühlt, und auf dem letzten Album halt nicht. STRAPPING hat immer etwas mit Chaos zu tun, und das neue Album ist definitiv ein Zeugnis an das Chaos, welches wir beim Songwriting und beim Recording spürten.

  "City" war sicherlich ein Meilenstein der extremen Musik. Vergleichen viele Leute die neuen Sachen mit diesem Album, und wird das für euch nicht langweilig, immer damit verglichen zu werden? Ist es euer "Number of the beast"?

Gene:   Wirklich, ja. Die Vergleiche sind etwas öde, weil "City" das ist, wo wir vor 8 Jahren waren. Viele Bands verändern sich nun mal. Klar, "City" war ein Meilenstein und hat die Messlatte für andere Bands, die diese Musik machen, sehr hoch gelegt, also welche Band könnte sie noch höher legen, wenn nicht wir?

  Hat "Alien" ein Konzept, oder habt ihr einfach so viel Spass wie möglich gehabt, euren Krach runtergezockt, und euch um sonst nichts geschert? Wie sieht's mit kommerziellen Aspekten oder einem Image aus?

Gene:   Dev kann mehr über das Text-Konzept hinter "Alien" sagen, aber ich weiß, dass es viel von den Scheidewegen, vor denen ein Mensch im Leben steht, handelt. Für mich geht es nur darum, durchzuknallen, sich ihm völlig hinzugeben, und jeden geistig in die Schulzeit zurückzuversetzen. Kommerzielle Aspekte sind uns egal, denn über die meisten Leute fliegen wir einfach so hinweg. Wenn wir verkaufen, verkaufen wir, wenn wir nicht verkaufen dann soll's halt nicht sein. Unser Image ist einfach nicht existent. Die Musik beschwört genug Bilder im Kopf hervor, weswegen wir euch nicht mit irgendwelchen vorgespielten Vorstellungen füttern müssen, was wir sind. Grotesk schöne Musik - von schön grotesken Leuten.

  Habt ihr von den Recordingsessions noch ein paar Songs übrig, die auf anderen "Alien"-Veröffentlichungen in anderen Ländern oder späteren CDs enthalten sein können?

Gene:   Wir haben den TOM JONES' Klassiker 'What's new pussycat' gecovert, der es nicht auf das Album geschafft hat. Wir haben auch noch eine Version von 'Zodiac' von den MELVINS, und beide kommen sicher noch irgendwann raus.

  Mit eurer DVD und "Alien" seit ihr wieder gut im Geschäft. Nach "City" war es für eine Weile nicht klar, ob ihr nur ein Projekt oder eine echte Band seid. Devin hat ein paar großartige Alben mit der DTB aufgenommen, und ich kann mich erinnern, dass er einmal sagte, er würde kein neues STRAPPING-Album machen, bis er "City" nochmal toppen könnte. Dann mussten wir lange warten, und "SYL" war zu meiner Überraschung nicht in der Lage, diesen Sound und diese Wucht zu erreichen - aber neue Songs wie 'Shitstorm' schaffen es. Was ist heute der Antrieb hinter STRAPPING YOUNG LAD?

Gene:   Die einzige Band, die STRAPPING schlagen kann, ist STRAPPING. Dev und ich sind die letzten Jahre eine Symbiose beim Songwriting eingegangen. Und diese Scheibe zu schreiben ging leicht von der Hand. Wir haben beide gefühlt, dass wir mal wieder ausrasten und uns an diesem Zustand erfreuen müssen. Unter diesem Gesichtspunkt war diese Scheibe im Vergleich zu "SYL" wirklich leicht. Wir haben absolut keine Grenzen gefühlt, als wie diese Scheibe geschrieben haben, und das merkt man ihr deutlich an.

  'Physicist' der DTB klingt viel mehr nach STRAPPING YOUNG LAD als nach DTB. Hattet ihr nicht vor, diese Songs für STRAPPING YOUNG LAD zu verwenden?

Gene:   Wir haben "Physicist" wirklich als neues STRAPPING-Album angefangen, aber irgendwas fehlte einfach, und so wurde daraus automatisch ein Projekt der DEVIN TOWNSEND BAND.

  Lass uns etwas mehr über andere Bands sprechen, an denen ihr beteiligt seid. Wir haben da DTB, SYL, ich kann mich noch an PUNKY BRUSTER erinnern, ZIMMERS HOLE, TENET.... hilf mir mal auf die Sprünge? Welche Bands gibt es immer noch und wie bekommt ihr es auf die Reihe, die Zeit zwischen STRAPPING YOUNG LAD und den Sideprojects aufzuteilen?

Gene:   Nicht zu vergessen THE ALMIGHTY PUNCHDRUNK und JUST CAUSE. Es ist ziemlich leicht, diese Bands anzutreiben, solange wir mit STRAPPING nicht gerade überbeschäftigt sind, obwohl es momentan etwas schwerer wird, sich diesen Projekten zu widmen. STRAPPING haben mich 2003/2004 voll beschäftigt und werden es vielleicht auch noch 2005. Aber wir haben immer einige Projekte laufen. Echt, ich bin an 3 anderen Scheiben beteiligt, die dieses Jahr rauskommen. TENET werden etwas später dieses Jahr noch aufnehmen, ZIMMERS HOLE werden in Zukunft zweifellos ein neues Album rausbringen, und während wir hier reden, arbeitet Devin schon wieder an der DTB.

  Wie bekommt ihr die Proben auf die Reihe? Trefft ihr euch regelmäßig, oder ist die räumliche Entfernung so groß, dass ihr eher Zuhause arbeitet und danach direkt ins Studio geht?

Gene:   Es geht ziemlich an die Substanz, wenn du in 3 Proberäumen arbeitest. Als Beispiel hab ich eine STRAPPING und PUNCHDRUNK Probe an gleicher Stelle, dann muss ich noch am gleichen Tag quer durch die Stadt fahren, um noch eine JUST CAUSE Probe durchzuziehen. STRAPPING wohnen momentan in 2 oder 3 verschiedenen Städten, deswegen proben wir oft nicht in voller Besetzung.

  Ich hab euren Gig mit ZIMMERS HOLE und der DTB in Köln gesehen. Besteht Hoffnung, dass eine so geile Tour nochmal durch Deutschland geht, oder habt ihr schon andere Tourpläne für Europa?

Gene:   Unsere europäischen Pläne sind noch nicht bestätigt. Es ist durchaus möglich, dass wir im Sommer ein paar Festivals spielen und dann im Herbst für eine volle Tour zurückkommen. Leider muss ich dir sagen, dass Deutschland unser schwächster Markt ist. So wie es aussieht, mögen uns die Deutschen einfach nicht. Aber für die Handvoll, die es tut, spielen wir trotzdem.

  Devin mimt ziemlich den Irren auf der Bühne mit STRAPPING YOUNG LAD. Wieviel davon ist Show, wieviel echt?

Gene:   Das ist alles Dev. Niemand von uns spielt auf der Bühne was vor. Das ist eine der vielen Facetten seiner Persönlichkeit. Das Coole an Dev ist, dass der Typ echt ist, und dadurch ändert sich die Show jede Nacht. Wir haben kein Muster, dem er folgt. So bekommt jeder seine persönliche STRAPPING Show - nicht wie bei KISS oder sowas, wo du schon im Vorfeld weißt, was der Sänger erzählt, bloß weil er es schon die letzten 30 Jahre so macht.

  Fürchtet ihr manchmal, ihr könntet auf der Bühne die Schachtel der Pandora öffnen, wenn das Publikum in kleinen Clubs ohne Absperrung ausrastet, oder war bisher noch alles unter Kontrolle? Wer dreht mehr ab, die Band oder die Fans?

Gene:   Wir haben die Schachtel der Pandora mehr als einmal geöffnet. Ich erinnere mich an eine Show in New Jersey vor ein paar Jahren, die in einer Schlägerei zwischen der Band und der Clubcrew endete, weil wir auf der Bühne wiederlich waren, und der Clubbesitzer ein Arschloch. Es entstand etwas Randale, die Show wurde abgebrochen und jeder aus dem Club geworfen. Aber scheiß drauf, wir wurden trotzdem bezahlt. Und das ist cool. Wenn man sich die heutigen Ereignisse und den Tod unseres guten Freundes (Dimebag Darrell, der während einer DAMAGEPLAN-Show erschossen wurde) anguckt bekommt man den Eindruck, dass sich vieles geändert hat. Wir sind als Band bereit, einen Stiefel, einen Stuhl, 'ne Pulle, einen Becher oder sogar Münzen und Autoschlüssel überzukriegen, aber wenn wir uns Gedanken darüber machen müssen, 'ne Kugel einzufangen, hat sich doch verdammt alles geändert. Ob dies auf unsere Späße auf der Bühne Einfluss haben wird, wird sich mit der Zeit zeigen. Aber eins kann ich dir sagen: wenn wir das Publikum nicht leiden können, lassen wir es das auch spüren.

  Wir vermissen auf eurer DVD mehr Homevideos und Extras. Also erzähle du uns bitte etwas über die verrücktesten Dinge, die du mit der Band erlebt hast.

Gene:   Der ganze Homevideo-Kram, die Tourschnipsel und so weiter werden auf unserer Kompendium-DVD erscheinen, die für 2007 geplant ist. Und was die verrücktesten Dinge betrifft.... keine Ahnung! Komm zu einer Show! Das ist das Verrückteste, was jeden Tag passiert.

  Gibt es etwas, was du als den größten Irrtum über STRAPPING YOUNG LAD in der Öffentlichkeit bezeichnen würdest?

Gene:   Dass Dev das einzige Mitglied ist. Es sind definitiv vier Mitglieder. Dev mag ja der Anführer dieses Haufens sein, aber die anderen Drei sind keineswegs Ja-Sager oder seelenlose Roboter.

  Auf der Century Media Homepage gibt es einzelne Making-Of-Videos von "Alien". Wenn man dich als menschliche Drummaschine sieht möchte man gern zwei Dinge wissen: wie ist es möglich, dein enormes Gewicht zu halten, wenn du doch diesen musikalischen Extremsport betreibst? Und wie viel Training brauchst du, diese Geschwindigkeit zu halten, ohne Probleme mit den Knochen oder Bändern zu bekommen?

Gene:   Och, mein Arsch wird mittlerweile wund, wenn ich spiele, und das hat er früher nie gemacht (lacht sich kaputt). Aber bedenke, dass ich eventuell schon länger Thrash Metal Drums spiele, als sonst jemand auf diesem Planeten, also was soll's. Ich habe momentan ein paar Probleme mit meinem linken Sartoriusmuskel (der sog. 'Schneidermuskel' im Oberschenkel), aber das beeinflusst mein Spiel nicht. Ich strecke mich und bewege mein Bein ein bisschen, und meistens spiele ich unten aus dem Fußgelenk und außen aus dem Handgelenk heraus. So bekomme ich keine Schäden an der Rotatorenmanschette oder Knieprobleme.

  Was erwartet uns noch auf der Bonus DVD von "Alien"?

Gene:   Gute Frage. Das weiß nicht mal ich.

  Devin macht kein Geheimnis aus seinem Marihuanagebrauch. Wie sieht's denn generell mit Drogen in der Band aus ... beim Songwriting ... im Studio .... auf Tour?

Gene:   Wenn du daran gewöhnt bist können Drogen wie Dope ein gutes Werkzeug für's Songwriting sein, aber darauf sollte man sich nicht zu sehr verlassen, denn irgendwann macht die Droge die Musik, nicht du. Kannst du dir uns auf Kokain vorstellen? Heilige Scheiße, das wäre abgefahren! Dev mag Dope, und ich hab getrunken. Ich habe aber gerade damit aufgehört, also tschüss, süßer Apfelkorn...

  Was sind eure Pläne für die nächste Zeit? Gibt es schon welche, oder geht ihr erst einmal auf Tour, zieht paar Gigs durch, und wartet ab, was mit "Alien" passiert?

Gene:   Yeah, genau das letzte (lacht)! Wir haben diesmal nicht das ganze Jahr verplant, wie wir es mit dem letzten Album gemacht haben. Wir bringen das Album raus, gehen auf Tour, und gucken, was passiert. Wir binden uns einfach die Augen zu und werfen Dartpfeile auf eine Karte, um die nächste Tour festzulegen.

  Vielen Dank, und hoffentlich sehen wir euch bald wieder live! Und viel Glück mit "Alien"!

Gene:   Danke dir! Bis dann!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

06.03.2005 Alien(9.0/10) von Opa Steve

02.04.2003 SYL(8.5/10) von Opa Steve

15.07.2006 The New Black(7.0/10) von Opa Steve

Interviews

06.03.2005 von Opa Steve

06.03.2005 von Opa Steve

Liveberichte

31.03.2003 Cologne (Prime Club) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!