Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Cryonic Temple - Delverance

Review von Evilmastant vom 23.08.2018 (1862 mal gelesen)
Cryonic Temple - Delverance Das neue Album "Deliverance" der Schweden von CRYONIC TEMPLE ist jetzt auch schon ihr sechster Output in Albumlänge. Ich erinnere mich noch dunkel, das sinnigerweise "Chapter I" getaufte Debüt am Anfang dieses Jahrtausends erworben zu haben. Oft gehört habe ich aber nicht. Von dem erwähnten Debüt aus dem Jahre 2002 ist nur noch Mainman Esa Ahonen dabei. Das hier vorliegende Werk lässt sich treffend als Melodic Metal kategorisieren. Die Schweden beherrschen ihr Metier mit stark von HELLOWEEN beeinflussten Speednummern, wie 'Rise Eternally Beyond', das allerdings das Bass/Drums/Gitarrensolo-Break aus 'Eagle Fly Free' schon ziemlich dreist kopiert, 'Knights Of The Sky', das auch irgendwie ziemlich gut auf die "Terminal Earth" von SCANNER gepasst hätte oder das an STRATOVARIUS erinnerte 'Starchild'. Daneben gibt es einige klassische Metal/Hardrock-Stampfer wie 'End Of Days', das einen sehr schönen Chorus hat, 'Through The Storm', welches erneut etwas an STRATOVARIUS denken lässt und dem Titelsong, bei dem Sänger Mattias Lilja im Refrain seinen sonst sehr dominanten Bariton aufgibt und mit Rob Halford-Gedächtnis-Screams glänzen kann. Natürlich dürfen bei einer solchen Scheibe auch die obligatorischen (Power-)Balladen nicht fehlen. Von diesen gibt es mit 'Lonliest Man In Space' und 'Swansong Of The Last Emperor' gleich zwei auf "Deliverance" zu bestaunen. Beide sind ungeheuer poppig gehalten und wären zum Ende der 80er Jahre todsichere Video-Hits auf MTV gewesen. Je nachdem kann man der Band die obige Beschreibung als höchst professionell oder als sehr berechenbar und null innovativ auslegen. Aufgrund des über weite Strecken sehr starken Songwritings entscheide ich mich für knappe 7,5 Punkte. Freunde des melodiösen Metalls sollten auf jeden Fall mal reinhören.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro - The Morning After The Longest Day
02. Rise Eternally Beyond
03. Through The Storm
04. Knights Of The Sky
05. Deliverance
06. Lonliest Man In Space
07. Pain And Pleasure
08. Temple Of Cryonics
09. Starchild
10. End Of Days
11. Swansong Of The Last Emperor
12. Under Attack
13. Blood And Shame
14. Insomnia (Digi Bonus Track)
Band Website: www.myspace.com/cryonictemple
Medium: CD
Spieldauer: 62:42 Minuten
VÖ: 20.07.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.08.2018 Delverance(7.5/10) von Evilmastant

24.12.2008 Immortal(8.5/10) von Lestat

28.04.2017 Into The Glorious Battle(9.0/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Streams Of Blood - Erløsung

Schaut mal!