Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Madame Mayhem - Ready For Me

Review von Opa Steve vom 01.11.2017 (1557 mal gelesen)
Madame Mayhem - Ready For Me Cover und Künstlername sind hier leicht irreführend. Wer bei "Mayhem" an Vernichtung und pure Aggression ungeahnter Härtegrade denkt, wird sich möglicherweise auch noch durch die nietenbewehrten Handschuhe auf dem Frontcover täuschen lassen. "Mayhem" ist hier in der Tat außer dem selbstgewählten Namen der Madame schlichtweg nichts. Die Musik bewegt sich in moderaten Härtegraden und ist durch die Bank Airplay-tauglich. Ich würde es als etwas bodenständige Version von EVANESCENCE bezeichnen. Das Album ist ein straighter Rocker geworden, welches keine besonderen Höhepunkte, aber auch keine Schwächen aufweist. Die melodischen und oft mehrstimmig eingesungenen Vocals der Namensgeberin (deren Begleitband übrigens nur unter "ferner liefen" rangiert, d.h. MADAME MAYHEM ist deutlich als Solo-Projekt konzipiert) sind stark durch Pop und Alternative beeinflusst. Die Gesangsleistung selbst ist solide, aber auch nicht überbordend gut. Vor allem vermisse ich bei den Songs ein bisschen mehr Emotionen. Zu statisch klingen die Strophen, als dass sie echte Akzente setzen könnten. Hier und da findet man einige Stilmittel in Gesang und Gitarren, die man auch schon bei LACUNA COIL als Trademarks kennengelernt hat, ohne aber die Intensität der Mailänder zu erreichen. Es wäre schön, wenn Madame auch mal etwas mehr wehtun würde, anstatt die Rockelemente immer nur bis zu einer eher gemeinwohligen Grenze auszureizen. 'Innocent' oder 'Say Go' haben zwar ein etwas heftigeres Drumming, und 'Stand Up' und der Titelsong haben immerhin ein bisschen SUZI QUATRO-Härte, aber größtenteils überwiegt das Pop/Alternative-Songwriting in sanft reinlaufenden Harmonien und gleichförmigen Tempi.

Imagemäßig macht die Dame nicht viel falsch. Es wäre schön, wenn die Musik dabei noch Schritt halten könnte. Es bleibt ein Album, an dem nichts wirklich stört, was man gut mal laufen lassen kann, aber noch viel von der Intensität vermissen lässt, die einem im Vorfeld versprochen wird.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. War You Started
02. Wake Up (Enemy)
03. Hurt Me
04. Innocent
05. All Around The World
06. Number One
07. Stand Up
08. Say Go
09. Before You Burn
10. Original
11. Slow It Down
12. So Wrong (Lay You To Rest)
13. Ready For Me
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 47:31 Minuten
VÖ: 20.10.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.08.2016 Now You Know(5.5/10) von Opa Steve

01.11.2017 Ready For Me(6.5/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!