Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Serious Black - Magic

Review von Akhanarit vom 23.09.2017 (1559 mal gelesen)
Serious Black - Magic Ist denn das die Möglichkeit? Schon wieder SERIOUS BLACK? In der Tat! Wie in Fließbandarbeit werkeln sich die Musiker einen Song nach dem anderen aus dem Ärmel und jährlich wird Bilanz gezogen. Na, wenn das mal nicht an die Achtziger erinnert, eine Zeit in der sich Musiker in der Regel auch kaum Zeit gelassen haben, um mit neuem Material um die Ecke zu biegen und direkt wieder im Tourbus zu verschwinden. Diesmal hört das dritte Studioalbum auf den Namen "Magic" und so mancher von euch wird sich vielleicht noch daran erinnern, dass der Vorgänger "Mirrorworld" bei mir nicht gerade den besten Eindruck hinterlassen hatte. Ödes Intro, blutleere Songs und eine Plastik-Produktion, die sich gewaschen hatte waren letztlich das Resultat.

Ganz anders präsentiert sich auf einmal das neue "Magic" und das obwohl sich an der Bandbesetzung nichts geändert hat. Das Intro 'With A Tip Of The Hat' bietet genau die richtige Atmosphäre und eröffnet das Album bzw. die magische Show, die den Hörer in der kommenden Stunde erwarten wird. Schon bei 'Binary Magic' ist Aufhorchen angesagt, denn vergleicht man die Produktion dieser Veröffentlichung mit dem letztjährigen Output, so kann man nicht anders, als einfach nur anerkennend nicken. Sicher, wir haben es hier immer noch mit einer Power Metal-Band zu tun und eine richtig rohe Produktion würde den Songs auch nicht gerade gut tun, aber diesmal haben SERIOUS BLACK die richtige Balance gefunden. Somit knallen die Parts, die knallen sollen und die ruhigeren Passagen kommen ebenfalls gut zur Geltung. Na also, geht doch!

Auch den Punkt "blutleere Songs" kann man getrost abhaken, denn bereits 'Burn! Witches Burn!' demonstriert Abwechslung en masse, wenn man es mit dem vorherigen Song vergleicht. Auch Sänger Urban Breed liefert wie gewohnt erstklassige Arbeit ab und als im Albumverlauf dann 'Now You'll Never Know' ertönt, habe ich bereits meinen persönlichen Favoriten erspäht. 'Serious Black Magic' ist quasi eine Hommage an sich selbst und Songs wie 'Mr. Nightmist' oder auch 'Just Kill Me' machen richtig Spaß. Als die Band sich dann mit 'One Final Song' verabschiedet, bin ich wieder komplett versöhnlich gestimmt. SERIOUS BLACK haben den Knaller nachgereicht, den ich mir letztes Jahr so sehr von dieser Band gewünscht hatte. Bravo!







Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. With A Tip Of The Hat
02. Binary Magic
03. Burn! Witches Burn!
04. Lone Gunman Rule
05. Now You'll Never Know
06. I Can Do Magic
07. Serious Black Magic
08. Skeletons On Parade
09. Mr. Nightmist
10. The Witch Of Caldwell Town
11. True Love Is Blind
12. Just Kill Me
13. Newfound Freedom
14. One Final Song
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 01:00:19 Minuten
VÖ: 25.08.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.01.2015 As Daylight Breaks(8.0/10) von Akhanarit

23.09.2017 Magic(8.0/10) von Akhanarit

13.09.2016 Mirror World(6.0/10) von Akhanarit

14.02.2020 Suite 226(3.5/10) von Cornholio

Liveberichte

04.02.2015 Langen (Stadthalle) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!