Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Vendetta - Go And Live (Re-Release)

Review von baarikärpänen vom 06.06.2017 (1924 mal gelesen)
Vendetta - Go And Live (Re-Release) Keine drei Monate ist es her, dass wir hier auf dem Seziertisch das neue Album von VENDETTA, "The 5th", auseinandergenommen haben. Und größtenteils wurde das Werk in der Presse ja eher zwiespältig aufgenommen. Wobei es, das darf man ja auch mal erwähnen, auch so seine hellen Momente hatte. Und jetzt liegt also ein weiteres Werk vor? Neu nicht, aber ein Re-Release, auf den ich ehrlich gesagt, schon gewartet habe.

"Go And Live...Stay And Die" ist das Debüt von VENDETTA, 1987 via Noise veröffentlicht. Und da der Back-Katalog des Kult-Labels ja gerade wiederveröffentlicht wird, oder, wie im vorliegenden Fall, die Rechte an andere Label vergeben werden, war es nur ein Frage der Zeit. Sicher, VENDETTA waren schon 1987 eigentlich zu spät, um neben den damaligen Schwergewichten wie KREATOR, SODOM oder DESTRUCTION einen Platz an der Sonne zu ergattern. Trotzdem war ihr von Harris Johns produziertes "Go And Live..." nun wirklich keine schlechte Scheibe. Geboten wurde Thrash, der immer schön auf die 12 ging. Aber der leider auch keine wirklich herausragenden Songs zu bieten hatte. Also qualitativ durchaus im oberen Mittelfeld, aber immer ne kleine Kante vom Aufstieg in die Oberliga entfernt. Trotzdem macht dieser Re-Release Sinn. Zum einen ist es ein kleines Zeitdokument, das erstmalig wieder Interessierten zugängig gemacht wird, zum anderen ist meine Vinyl-Ausgabe von damals leider in keinem so berauschenden Zustand mehr (Verpackung). Und da kommen wir jetzt zum Haken an der ganzen Sache mit dem Re-Release: Was zum Geier ist denn da beim Remastern passiert? Das klingt ja schrecklich. Im Gegensatz zum Vinyl hat man da so einiges, man möge es mir verzeihen, total versaubeutelt. Nicht dass es total unhörbar wäre. Das nun wirklich nicht. Aber man hätte es deutlich besser machen können.

Warum ich trotzdem eine Kaufempfehlung ausspreche, hat einen ganz einfachen Grund. "Go And Live..." ist nämlich keinen Deut schwächer, bzw. die Musik weniger relevant, wie die Re-Releases von bspw. EXUMER. Und vor allem Jüngere, die mal tief in die Blütezeit des deutschen Thrash eintauchen wollen, machen mit diesem Album wenig falsch. Und die Nostalgiker unter uns sowieso nicht.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Suicidal Lunacy
02. Go And Live...Stay And Die
03. Traitor's Fate
04. System Of Death
05. Drugs And Corruption
06. Revolution Command
07. On The Road
08. And The Brave Man Fails
09. Brain Damage (Live)
Band Website: www.vendetta-band.de
Medium: CD
Spieldauer: 45:43 Minuten
VÖ: 26.05.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.12.2011 Feed The Extermination(3.0/10) von Lestat

06.06.2017 Go And Live (Re-Release)(7.0/10) von baarikärpänen

21.11.2017 Hatevon Lestat

03.03.2017 The 5th(7.0/10) von baarikärpänen

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!