Various Artists - Choosing Death

Review von Eddieson vom 19.10.2016 (7146 mal gelesen)
Various Artists - Choosing Death Die Geschichte des Death Metals und des Grindcores ist eine nun schon fast 30 Jahre lange andauernde Geschichte. Mit vielen Höhen und Tiefen, mit vielen Schicksalsschlägen und vor allem mit ganz vielen Emotionen.

Vor ca. 12 Jahren hat sich Schriftsteller Albert Mudrian drangesetzt, die Geschichte des extremen Metals aufzubröseln und auf Papier zu bringen. Angefangen wird mit dem Punk Ende der Siebziger in England, aus dem sich langsam erst der Grindcore mit Bands wie SIEGE, EXTREM NOISE TERROR und natürlich NAPALM DEATH entwickelte, und später dann, vor allem in den USA der Death Metal den Weg ans Tageslicht gefunden, dessen Namensgeber POSSESSED mit ihrem Song 'Death Metal' vom "Seven Churches"-Album waren. Als roter Faden zieht sich die Geschichte von NAPALM DEATH durch das gesamte Buch, aber das nur nebenbei.

Albert Mudrian hat haufenweise Interviews geführt mit allen noch lebenden Szenegrößen, Musikern als auch Labelbossen, die viele kleine Details und Anekdoten preisgeben. Teils zum Lachen und teils zum Schlucken. Dabei konzentriert er sich natürlich nicht nur auf die Szene in den USA, sondern ausgehend von England geht er über den großen Teich, der Szene in Los Angeles und natürlich Florida, wieder rüber nach Schweden, nach Polen, nach Deutschland und Holland natürlich! Auch die schweren Jahre des Death Metals Mitte der Neunziger werden natürlich nicht ausgelassen. Damals übernahm der Black Metal das Zepter des extremen Metals, bevor der Death Metal Anfang der 2000er seinen Siegeszug wieder in Angriff genommen hat, der ja bekanntlich bis heute anhält.

10 Jahre nachdem das Buch zum ersten Mal in deutscher Sprache erschienen ist kommt jetzt eine neue, überarbeitete und erweiterte Version auf den Markt. Was als Erstes auffällt ist, dass das Buch nun in gebundener Ausgabe verfügbar ist. Als Coverzeichner hat man niemand Geringeren als Death-Metal-Coverzeichner Dan Seagrave gewonnen. Aber auch im Inneren des Buches gibt es einige Neuigkeiten. Wirkten die Fotos in der ersten Ausgabe doch recht schlecht zusammenkopiert, sind sie in der neuen Ausgabe bessert sortiert und übersichtlicher angeordnet. Auch Papier und Schriftform wurden überarbeitet und zur besseren Lesbarkeit in Form gebracht. Natürlich wurde auch die am Ende aufgelistete Diskografie auf den aktuellen Stand gebracht.

Was die überarbeitete Version aber besonders interessant macht, sind die drei zusätzlichen Kapitel, die mehr als 100 Seiten umfassen. Da werden in allen Details z. B. die Reunions von CARCASS und AT THE GATES behandelt, es wird erzählt, warum Nicke Andersson zurück zum Death Metal gefunden hat, die Geschichte BLOODBATHS gibt es Schwarz auf Weiß, außerdem weitere Stories von ASPHYX, GORGUTS, AUTOPSY, CRETIN und vielen vielen mehr. Erzählt in 50 neuen Interviews.

Ja, die Neuauflage ist lohnenswert, nicht nur weil das Layout aufgeräumter ist, als bei der ersten Version, sondern weil die Geschichte des Death Metals weitergeht. Death Metal hat sich in den letzten Jahren entwickelt, vieles ist hinzugekommen, anderes ist gegangen und so bietet die aktuelle Ausgabe des "Choosing Death" dem Fan die Möglichkeit, sich auf den Status Quo des Death Metals zu bringen. Egal wie viel man glaubt zu wissen, "Choosing Death" hat immer noch ein paar Geschichten im Ärmel, die man noch nicht kennt. Von daher ist dieses Buch eine absolute Empfehlung!

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
Band Website: https://www.facebook.com/Goldencorerecords/
Medium: Buch
Spieldauer:
VÖ: 19.09.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten