Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

Evoked - Lifeless Allurement

Review von Akhanarit vom 03.09.2016 (1208 mal gelesen)
Evoked - Lifeless Allurement Ein Album von EVOKED gibt es bislang noch nicht, und obwohl die NRW-Deather bereits seit drei Jahren existieren, mahlen die Mühlen langsam für das Duo. Mit "Lifeless Allurement" gibt es nun wenigstens schon einmal eine erste EP, welche EVOKED fortan als Visitenkarte verteilen können. Hier regiert der gnadenlose Old School-Hammer mit Augenmerk vor allem in Richtung Schweden, auch wenn der Gitarrensound eher etwas amerikanisch klingt. Vertrieben wird das Ganze von Go Fuck Yourself Productions. Und der Name passt auch in gewisser Weise, scheren sich die beiden Musiker scheinbar einen Dreck um Gefälligkeit. Schon mit 'Mangled, Torn & Eaten' kloppt Artilleratör (ex-BEER PRESSURE, ex-GENOCIDE, ex-OBSESSÖR) mit gar jugendlichem Charme auf sein Drumkit ein, während Sänger und Gitarrist Bonesaw (RAZOR'S EDGE, ex-MANIA) einen blutigen Klumpen nach dem anderen aus seinem Hals spuckt. Dass sich dabei seine Stimme regelmäßig überschlägt ist nur ein weiteres Zeugnis davon, wie intensiv die beiden an ihre Musik herangehen. 'Swallowed By The Void' vergeht wie im Fluge und 'Disintegrated Mind' lotet ein Mal mehr die Grenzen des für sie Greifbaren aus. Auch 'Tremendous Existence' schlägt in diese Kerbe. Mit dem Titelsong endet die EP dann auch schon wieder und dieser gefällt mir sogar recht gut. Das erste Mal scheinen EVOKED sich hier mal über einen roten (blutigen?) Faden Gedanken gemacht zu haben und flechten sogar mal eine Melodie mit ein. Vereinzelt wird sogar mal abgebremst, was diesen Song auch musikalisch mal richtig spannend macht. Wer seinen Death Metal am liebsten knochentrocken und roh mag, zudem an Bands wie NECROVATION Gefallen findet, der sollte unbedingt mal ein Ohr riskieren. Zugegeben, von der Klasse besagter Referenzband ist man noch etwas entfernt, aber ins Vorprogramm würden EVOKED definitiv passen wie die Faust in die Fresse!

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Mangled, Torn & Eaten
02. Swallowed By The Void
03. Disintegrated Mind
04. Tremendous Existence
05. Lifeless Allurement
Band Website:
Medium: MCD
Spieldauer: 18:25 Minuten
VÖ: 12.08.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

03.09.2016 Lifeless Allurement(6.5/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!