Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Dismember - Complete Demos

Review von Souleraser vom 19.07.2005 (4666 mal gelesen)
Dismember - Complete Demos Anno 1988 formierte sich in Schweden eine Kapelle, die nicht unwesentlich zum weltweiten "Erfolg" des Death Metal beitragen sollte. Die Rede ist natürlich von DISMEMBER.

6 Alben hat die Band im Laufe ihrer Karriere bisher veröffentlicht. 2005 werden diese Alben, abgesehen vom letzten Studioalbum "Where Iron Crosses Grow" jetzt remastered und um einiges Bonusmaterial erweitert neu veröffentlicht.

Teil 1 der ReRelease-Orgie stellt die Sammlung der Demos dar, bezeichnenderweise "Complete Demos" betitelt, die die Demos "Dismembered" (1988), "Last Blasphemies" (1989) und "Reborn in Blasphemy" (1990) enthält.

Machen wir es kurz und schmerzlos: Außer "Reborn in Blasphemy" enthält diese Scheibe ganz knapp durchschnittlichen Death Metal, wie er in jeder Garage weltweit entstanden sein könnte. Im wesentlichen wird geknüppelt, gegrunzt und hin und wieder auch gekreischt. DISMEMBER-typisch sind am ehesten noch die sehr tief gestimmten Instrumente, die dem ganzen einen noch düsteren Beiklang geben.
"Reborn in Blasphemy" stellt bereits eine Leistungssteigerung gegenüber den anderen beiden Demos dar, bietet aber noch lange nicht die Qualität späterer Veröffentlichungen.

Die Produktion ist leider trotz Remaster eher mies. Der Sound der drei "Dismembered"-Stücke ist sehr dumpf, der der "Last Blasphemies"-Stücke eher blechern und erst bei "Reborn in Blasphemy" kann man von "Sound" sprechen ohne rot zu werden.

"Complete Demos" ist bestenfalls für Sammler und Komplettisten, die wahlweise eine DISMEMBER- oder Death-Metal-Sammlung vervollständigen wollen. Ansonsten
gibt's auf dieser Scheibe nichts, was man gehört haben müsste, wenn man ehrlich ist und den DISMEMBER-Kult-Bonus abzieht.

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
DISMEMBERED (demo 1988)
01. Deathevokation
02. Substantually dead
03. Defective Decay

LAST BLASPHEMIES (demo 1989)
04. Deranged from blood
05. Blasphemies of the flesh
06. Selfdissection

REBORN IN BLASPHEMY (demo 1990)
07. Dismembered
08. Sickening Art
09. Defective Decay
Band Website: www.dismember.se
Medium: CD
Spieldauer: 39:53 Minuten
VÖ: 27.06.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.07.2005 Complete Demos(5.0/10) von Souleraser

20.07.2005 Death Metal [Re-Release](9.0/10) von Souleraser

21.03.2008 Dismember(7.5/10) von Krümel

26.06.2004 Hate Campaign(8.0/10) von Souleraser

19.07.2005 Hate Campaign [Re-Release](8.5/10) von Souleraser

18.09.2004 Live Blasphemies(9.0/10) von Opa Steve

28.07.2005 Massive Killing Capacity [Re-Release](9.0/10) von Souleraser

20.02.2006 The God that never was(8.5/10) von Krümel

12.03.2004 Where Ironcrosses Grow(8.5/10) von Souleraser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!