Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

The 69 Eyes - Universal Monsters

Review von Stormrider vom 18.05.2016 (2490 mal gelesen)
The 69 Eyes - Universal Monsters Vier Jahre haben die finnischen Vampire von THE 69 EYES gebraucht, um einen Nachfolger für "X" einzutüten. Und ich habe das Gefühl, dass man in dieser Zeit leider eine Menge an Biss verloren hat. Natürlich kann man bei einer Band die mehr als 25 Jahre im Geschäft ist, und hier immerhin ihr elftes Album zur Disposition stellt, nicht erwarten, dass sie klingt wie in ihren Anfangstagen. Nein, das erwarte ich nicht. Aber leider ist "Universal Monsters" die logische Weiterführung des Vorgängers geworden, und keine Rückbesinnung auf die alten Stärken. Das bedeutet, dass der Roll-Anteil im Goth N' Roll der Band mittlerweile auf ein Minimum reduziert ist. Die Songs sind hauptsächlich im Midtempo angesiedelt und dümpeln so ein wenig vor sich hin, ohne auch nur annähernd diese unwiderstehlichen Hooks zu haben, welche die früheren Alben so grandios gemacht hat.

Klar, man erkennt an der intensiven und durch seine eigene Klangfarbe geprägten Stimme von Jyrki69 immer und zu jeder Sekunde, um welche Band es sich handelt. Die sich daraus ergebende Düsternis ist, und wird immer, ein Markenzeichen der THE 69 EYES sein. Und auch das instrumentale Fundament steht aus rein technischer Sicht absolut nicht zur Disposition, ebenso wenig wie die Produktion, für die Johnny Lee Michaels verantwortlich zeichnet, der u. a. bereits beim bandeigenen Klassiker "Paris Kills" die Knöpfchen gedreht hat.

Was "Universal Monsters" aber aus meiner Sicht komplett abgeht, das sind düster-geile Goth-Songs mit dem richtigen Rock 'n' Roll-Biss. Diese Entwicklung hat man schon auf "X" beobachten können, aber da gab es auch noch todsichere Hits wie 'Tonight' oder 'Love Runs Away' und die Balladen sind nicht komplett im Schmalztiegel ertrunken. Nun gibt es eigentlich, außer 'Dolce Vita', kaum einen Song, der nach mehreren Durchläufen genug Potenzial hat, um auf einer Best Of The Helsinki Vampires-CD zu bestehen, und da wäre er vermutlich nur Durchschnitt. Ja, klar kann man argumentieren, dass alle älter und reifer geworden sind, aber muss das in blutarmen Songs münden, deren Country- und/oder Keyboardanteil hochgeschraubt wird, wie in 'Blackbird Pie', oder die mit Bläsern und Streichern auf intellektuell getrimmt werden sollen, wie in 'Miss Pastis'? Ich brauche es auf einem THE 69 EYES Album in dieser Fülle nicht. Eine Ballade wie 'Blue' ist sogar ein fürchterlicher Stinker geworden, der den Finger schon beim ersten Spin in Richtung Skip-Taste wandern lässt, Melancholie hin oder her. Wieso wollen THE 69 EYES plötzlich klingen wie eine Mischung aus ELVIS und ROY ORBISON mit Bläsereinsatz?

Hört sich alles ziemlich negativ an, oder? Ja, ich gestehe ich bin Fan der Band und als solcher etwas enttäuscht ob der Zahnlosigkeit von "Universal Monsters". Ich hatte bestimmt kein zweites "Angels", "Devils" oder "Paris Kills" erwartet, aber doch zumindest ein "Back In Blood" oder auch ein "X". Oder zumindest ein oder zwei Songs, die ordentlich rocken, gothen und rollen. Leider haben sich THE 69 EYES etwas zu sehr in ruhige und auf den Mainstream fokussierte Gefilde bewegt, sodass "Universal Monsters" zu keiner Sekunde mit den anderen Alben mithalten kann und sich auf Dauer eher nicht eignet, um die 'Rock N' Roll Junkie's' glücklich zu machen.

Fans der Band werden natürlich trotzdem reinhören, sollten sie auch, denn ein Must Buy ist "Universal Monsters" selbst für langjährige Weggefährten nicht geworden. Schade eigentlich. Ich hoffe, dass Jyrki69 und seine Vampire für das nächste, das Dutzend vollmachende, Album ihre Zähne wieder spitzen und etwas mehr Biss haben.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Dolce Vita
02. Jet Fighter Plane
03. BlackbirdPie
04. Lady Darkness
05. Miss Pastis
06. Shallow Graves
07. Jerusalem
08. Stiv & Johnny
09. Never
10. Blue
11. Rock n' Roll Junkie
Band Website: www.69eyes.com
Medium: CD
Spieldauer: 46:50 Minuten
VÖ: 22.04.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.05.2015 Angels (Special Edition)(8.5/10) von Elvis

18.05.2015 Devils (Special Edition)(8.0/10) von Elvis

18.05.2015 Paris Kills(8.0/10) von Elvis

19.05.2015 The Best Of Helsinki Vampiresvon Elvis

18.05.2016 Universal Monsters(6.0/10) von Stormrider

13.09.2019 West End(7.0/10) von Stormrider

09.10.2012 X(8.5/10) von Stormrider

Liveberichte

24.11.2019 Frankfurt am Main (Zoom) von Stormrider

31.01.2013 Frankfurt am Main (Batschkapp) von Stormrider

12.04.2011 Köln (Essigfabrik) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!