Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Blood Ceremony - Lord Of Misrule

Review von des vom 02.04.2016 (2116 mal gelesen)
Blood Ceremony - Lord Of Misrule BLOOD CEREMONY legen mit "Lord Of Misrule" bereits ihr viertes Album vor - schon der Vorgänger konnte mit seiner mystischen Stimmung vollends überzeugen und auch "Lord Of Misrule" setzt diese Tradition fort: Der Plattentitel ist von einem Brauch der späten Antike inspiriert. Am sogenannten Fest der Narren in England oder früher im antiken Rom zu den Saturnalien, in denen der Gott Saturn gefeiert wurde, wurden für einige Tage die Standesunterschiede aufgehoben, Sklaven wurden zu Herren und Herren zu Sklaven. Über all diesem Gefolge und begleitet von wilden Trinkgelagen thronte der "Lord Of Misrule", der die Sklaven, die eigentlich Herren waren, dirigierte und immer wildere Späße anordnete.

Auch musikalisch bleiben BLOOD CEREMONY ihrer Linie treu - irgendwie erinnert "Lord Of Misrule" durchaus auch an die ebenfalls großartigen YEAR OF THE GOAT, nur steht bei BLOOD CEREMONY noch eine Querflöte im Vordergrund, die stark an JETHRO TULL angelehnt ist. Dazu ein satter Schuss Hammond und die ganze Sache gestaltet sich musikalisch äußerst interessant. Dazu singt Sängerin Alia unaufdringlich, aber sehr gut, und rundet damit das musikalische Gesamtbild ab. Die schweren Riffs tönen meist eher doomig, doch mit 'Half Moon' geht es auch locker-flockig zu und so steckt sich die Band die Genregrenzen eher weit, was für Abwechslung sorgt. Zwischendurch lässt die Band auch die Sau raus und zelebriert ausführliche Gitarren- und Flötensoli, oft ausgelegt als Soloduelle - Mitwippen und Hippielocken-Schütteln ist auf jeden Fall angesagt. Mit der Ballade 'The Weird Of Finistere' schaffen BLOOD CEREMONY eine überaus melancholische Atempause. 60er-Jahre Rock'n'Roll wiederum findet sich in Form des fast poppigen 'Flower Phantoms'.

Auch "Lord Of Misrule" ist wieder eine sehr gelungene Platte der Kanadier, womit wir für Fans von doomigem Retrorock mit psychedelischer Note eine unbedingte Anspielempfehlung aussprechen müssen. JETHRO TULL und YEAR OF THE GOAT lassen grüßen.

des

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Devil's Widow
02. Loreley
03. The Rogue's Lot
04. Lord of Misrule
05. Half Moon Street
06. The Weird of Finistere
07. Flower Phantoms
08. Old Fires
09. Things Present, Things Past
Band Website: de-de.facebook.com/bloodceremonyrock‎
Medium: CD
Spieldauer: 45:00 Minuten
VÖ: 25.03.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.04.2016 Lord Of Misrule(8.5/10) von des

08.06.2013 The Eldritch Dark(9.0/10) von des

Interviews

10.07.2013 von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!