Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

Ektomorf - Aggressor

Review von Baterista vom 09.11.2015 (2189 mal gelesen)
Ektomorf - Aggressor Da sind sie wieder meine Lieblingsaggressoren, ich meine, die beste wütende Groove-Metal-Truppe des europäischen Festlandes. Mag der ein oder andere vielleicht übertrieben finden, aber who cares? EKTOMORF steht drauf und EKTOMORF ist drin. Dieses Mal in der besonders fetten Variante. Es gab ja durchaus den ein oder anderen nicht so gelungenen Silberling in der Vergangenheit. Aber wer so viele Songs aus der Feder haut wie Zoli Farkas, der kann da drüber stehen.

"Aggressor" ist der perfekte Name für das diesjährige Output. Und mal wieder frage ich mich beim Hören, wie man diesen Pegel aus Zorn, Energie und Wut so lange und konstant aufrecht und aushalten kann ohne zu explodieren. Wahrscheinlich in dem man viele, viele Songs darüber schreibt. Nach einem gypsy-orientalisch angehauchten Intro geht es mit 'I' direkt in die Vollen. Und zwar richtig geil. Der Aggressionspegel ist sofort am Anschlag und geht ab da auch nur für kurze Akustikgeplänkel, und die bereits erwähnten Gypsy-Einstreuer, kurz runter. Mit 'Move On' schaffen es die Ungarn sogar noch mal einen obendrauf zu hauen. So geht Groove!

Zum Song 'Evil By Nature' hat man sich George Fisher (CANNIBAL CORPSE) ans Mikro geholt. Sehr geile Kombi oder wie Zoli Farkas es selbst ausdrückte: Das Resultat ist Killer!

Die Texte sind wie immer überschaubar gehalten und auf der Suche nach Innovationen würde man sich im Groove-Metal-Wald verlaufen. Allerdings ist das überhaupt kein Problem. Denn wer möchte schon immer tiefsinnig inspiriert durch die Welt schreiten? Eben!

Fazit: Hirn frei pusten ist angesagt! Die diesjährige Veröffentlichung aus dem Hause EKTOMORF ist eine groovende Granate, die sämtlichen angestauten Frust, Ärger und Stress pulverisiert. Und sei es nur für den Moment. Doch das Hier und Jetzt ist es ja bekanntlich, was wirklich zählt. Also auf in den bebenden Moshpit!

Tropfen: 7,5

Reinhören: 'I' / 'Move On' / 'Emotionless World'

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. I
03. Aggressor
04. Holocaust
05. Move On
06. Evil By Nature
07. You Can't Get More
08. Emotionless World
09. Eastside
10. Scars
11. Damned Nation
12. You Lost
13. You're Not For Me
14. Memento
Band Website: www.ektomorf.com
Medium: CD
Spieldauer: ca. 45 Minuten
VÖ: 30.10.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

09.11.2015 Aggressor(7.5/10) von Baterista

08.09.2012 Black Flag(6.0/10) von Baterista

08.03.2018 Fury(7.0/10) von TexJoachim

00.00.0000 I Scream Up To The Sky(6.5/10) von Odin

18.03.2005 Instinct(8.5/10) von Souleraser

04.01.2011 Redemption(7.0/10) von Baterista

12.02.2014 Retribution(7.9/10) von Vikingsgaard

19.02.2012 The Acoustic(6.5/10) von Baterista

Interviews

10.01.2015 von Eddieson

Liveberichte

03.03.2007 Cologne (Underground) von Vikingsgaard

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!