Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Tranquillizer - Des Endes Anfang

Review von T.Roxx vom 07.11.2015 (2571 mal gelesen)
Tranquillizer - Des Endes Anfang Die Vermischung von Death Metal mit Black Metal ist ja nun nicht so neu. TRANQUILLIZER aus Frankfurt/Oder mischen diese Stilrichtungen auf Ihrem Debut "Des Endes Anfang“ mit viel Melodien und erinnern dabei nicht selten an CHILDREN OF BODOM. Nach dem Intro 'Agonie‘ geht es mit 'Eine Andere Welt‘ richtig los. Moderne Rythmen, zu denen man nicht nur bangen, sondern auch mal hüpfen und auch gut im Circle-Pit abgehen kann - glasklar und druckvoll produziert. Aber diese moderne, technische Herangehensweise hat auch einen entscheidenden Nachteil gegenüber anderen Kombinationen aus Death und Black Metal: es fehlt die Atmosphäre und die Tiefe - eben genau wie bei den von mir schon angeführten CHILDREN OF BODOM.

Die Stärken der Band liegen eindeutig in der Handhabung ihrer Instrumente, hier sitzt alles, nichts ist stümperhaft gespielt. Die immer wieder eingebaute Posaune (sic!) verleiht dem Ganzen eine gewisse Einzigartigkeit. Die komplett in deutsch gehaltenen Texte überschreiten manchmal leider die Grenze zum Kitsch (spätestens, wenn in 'Seelenreiter‘ Weisheiten ála "Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum“ von sich gegeben werden, wird es gruselig). Über die gesamte Albumdistanz ist mir persönlich das hier dargebotene Material nicht abwechslungsreich genug.

Was auch nervt, ist, dass der Song 'Seelenreiter‘ satte 34 Minuten lang ist, obwohl nach knapp sechseinhalb Minuten Schicht im Schacht ist. Derartige Gags haben sich mittlerweile überlebt und sind auch überhaupt nicht mehr lustig - zumal hier dem Käufer eine längere Spielzeit vorgegaukelt wird, als er letztendlich erhält. Die Netto-Spielzeit des Albums liegt nämlich bei 40 Minuten. Für diesen Gag gibt es einen Abzug in der B-Wertung.

Leute, die neben CHILDREN OF BODOM etwas mit VARG oder EQUILIBRIUM anfangen können, können TRANQUILLIZER eine Chance geben.


Gesamtwertung: 5.5 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Agonie
02. Eine andere Welt
03. Bestie Krieg
04. Werde zu Staub
05. Kapitulation
06. Blutrot
07. Welk
08. Ins Licht
09. Seelenreiter
Band Website: de-de.facebook.com/tranquillizer.official/
Medium: CD
Spieldauer: 68:42 Minuten
VÖ: 15.10.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.11.2015 Des Endes Anfang(5.5/10) von T.Roxx

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!