Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Stratovarius - Eternal

Review von Eddieson vom 18.10.2015 (3895 mal gelesen)
Stratovarius - Eternal STRATOVARIUS sind einer der bekanntesten Vertreter der europäischen Power Metal Fraktion. Die Finnen prägten ihren Sound wie kaum eine andere Band, außerdem haben sie einen hohen Wiedererkennungswert. Aber wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. So hatten die Finnen Mitte der 2000er ordentlich Probleme. Tolkki litt an manischer Depression und von den deutschen Behörden gab es was auf die Finger wegen des mit 'Hitler' betitelten Song auf dem "Startovarius"-Album. Die endgültige Auflösung der Band stand kurz bevor. Da die anderen Bandmitglieder aber unter selben Namen und auch ohne Tolkki weitermachen wollten, trat dieser alle Rechte ab und zog sich zurück. Timo Kottipetto wurde der Nachfolger am Mikro und langsam ging es mit der Band wieder bergauf. Nach und nach veröffentlichte man gute Alben, bis dann mit "Nemesis" der große Befreiungsschlag erschien.

Mit "Eternal" gibt es das mittlerweile 15. Album der Finnen, die wirklich nicht müde zu sein scheinen. Schon gleich der Opener präsentiert sich angenehm druckvoll mit einem dominanten Keyboard und einem wahren Drumgewitter. Der Refrain ist eingängig und im Gesamtgewand strahlt der Song eine mächtige Spielfreude aus, die gleich auf das folgende 'Shine In The Dark' übertragen wird. Episch geht es dann mit 'Rise Above It' weiter. Sehr eingängig und live bestimmt eine echte Macht. Bei 'Lost Without A Trace' hält man sich insgesamt etwas zurück und lässt es ruhiger angehen, während die mit 'Feeding The Fire' sofort nach vorne gehen. 'In My Line Of Work' ist extrem abwechslungsreich, 'Fire In Your Eyes' wunderschön balladesk und das abschließende 'Lost Saga' ist dann noch mal ein echter Power-Brocken geworden.

Was viele vielleicht nicht mehr für möglich gehalten haben, ist mit "Eternal" passiert. Der große Tolkki-Schatten, der immer noch über der Band schwebte, ist somit endlich abgelegt. STRATOVARIUS haben ein Album erschaffen, welches die Band von den Fesseln der Vergangenheit befreit hat und für die Ewigkeit geschaffen ist. Sehr gute Arbeit, Jungs!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. My Eternal Dark
02. Shine In The Dark
03. Rise Above It
04. Lost Without A Trace
05. Feeding The Fire
06. In My Line Of Work
07. Man In The Mirror
08. Few Are Those
09. Fire In Your Eyes
10. Lost Saga
Band Website: www.stratovarius.com
Medium: CD
Spieldauer: 54:30 Minuten
VÖ: 11.09.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.05.2016 Best Of(8.5/10) von Elvis

20.10.2016 Destiny 2016von Cornholio

06.01.2011 Elysium(9.0/10) von Stradivari

29.09.2018 ENIGMA: Intermission 2von Cornholio

18.10.2015 Eternal(8.5/10) von Eddieson

26.05.2009 Polaris(8.5/10) von Lestat

13.02.2013 Unbreakablevon Lestat

12.07.2012 Under Flaming Winter Skies - Live In Tampere(7.0/10) von Stradivari

22.10.2016 Visions Of Europe 2016von Cornholio

Interviews

21.06.2009 von Lestat

19.06.2016 von Elvis

Liveberichte

01.12.2010 Langen (Stadthalle) von Lestat

29.05.2004 Gelsenkirchen (Amphitheater) von TexJoachim

29.05.2004 Gelsenkirchen (Amphitheater) von TexJoachim

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 160 x 600, mit Claim