Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Bloodlost - Evil Origins

Review von Opa Steve vom 10.06.2015 (1709 mal gelesen)
Bloodlost - Evil Origins Beim feurig roten Cover denkt man zuerst an Death Metal, aber das Trio aus der Schweiz orientiert sich am teutonischen Thrash Metal und überhaupt an der Thrash-Zeit, in der harter Metal auch Spaß machen durfte und nicht durchgehend bierernst und aggro war. Natürlich handelt es sich nicht um eine alberne Fun-Band - vielleicht liegt es auch daran, dass ich neben leichten Wahrnehmungen alter KREATOR auch eine gute Prise TANKARD beim Hören dieser Scheibe durch die Nase ziehe. Ein paar Parallelen sind schon da, und wenn Tchico nach dem ersten groovigen Einstandsriff "Stop the demolition!" brüllt, narrt mich mein Ohr unweigerlich mit "Stop the chemical invasion!". Zu stark sind die Gemeinsamkeiten. Überhaupt ist seine Stimme mit den aggressiven Schreien absolut top für diese Art von Musik, was man vor allem bei den höheren Schreien wie in 'El Diablo' bewundern kann. Die Jungs gehen recht ungestüm vor, und das macht ebenfalls einen Aspekt des Hörspaßes aus. Gerade wenn sie richtig Gas geben und sich dem Crossover im Stile von SOD nähern (in 'Undertaker' finden sich einige Stimmungen von 'United Forces' oder 'Fist Banging Mania' wieder) ist es einfach lässig. Leider bremsen sie in Strophen das Feuer zu oft aus und haben auch ein paar simple Heavy'n'Roll Sachen drin, die nicht so recht zünden ('Bring My Bitch'). Headbanger-Material und Stampfer haben andere Bands deutlich besser drauf - die Stärke auf "Evil Origins" wird immer dann ausgespielt, wenn es schön schnell wird. Also Fazit: klarer Fall für eine energetische Live-Show. Im Player oder im Auto würde ich noch zu oft skippen wollen, weswegen der uneingeschränkte Kauftipp noch nicht vergeben werden kann. Aber hört unbedingt mal rein, wenn ihr auf simplen und effektiven Thrash steht.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Azazel
02. Hammer On Your Face
03. El Diablo
04. I Am Evil
05. The Doors
06. Legion From Hell
07. Demolition
08. Bring My Bitch
09. Born From Fire
10. The Undertaker
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 35:13 Minuten
VÖ: 22.05.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.06.2015 Evil Origins(6.5/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!