Letzte Reviews





Festival Previews
Rockhard Festival 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Korpiklaani - Noita

Review von Lestat vom 07.06.2015 (1502 mal gelesen)
Korpiklaani - Noita KORPIKLAANI, die in Finnland als "Alte-Herren-Musik mit Metaluntermalung" bezeichnet werden, waren mal wieder tätig und haben mit "Noita" ihr neuntes Werk veröffentlicht. Und in der Tat dürften KORPIKLAANI unter den Metalbands mit am meisten Humppa-Elemente in ihrer Musik haben, die dominante Geige und das ebenso dominante Akkordeon steuern dazu einen ordentlichen Teil bei. Auch auf der aktuellen Veröffentlichung machen die sechs Finnen da weiter, wo sie mit "Manala" aufgehört haben. Vielleicht sind sie eine Spur härter geworden. Unter Umständen haben sie einen Tick mehr auf ein mitreißendes Live-Erlebnis gesetzt, da insbesondere die beiden ersten Lieder bereits im Lied die Mitgröhlparts implementiert haben. Aber im Großen und Ganzen sind KORPIKLAANI sich vollkommen treu geblieben.

Interessanterweise ist die CD dennoch mitnichten langweilig oder einfach nur eine Kopie ihres Vorgängers, vielmehr setzt sie damit fort, was mit "Manala" begonnen hatte: Die Wiederbelebung der alten KORPIKLAANI, mit Texten über Folklore und Natur. Dieses Mal widmen sie sich den Noita, welche eine Art Schamanen waren, bis sie durch das Christentum gejagt wurden. Dementsprechend gibt es auch auf diesem Album eher weniger Trinklieder, dergleichen haben sie aber auf früheren Veröffentlichungen mehr als genug abgeliefert. Dazu gibt's einen sehr ausgewogenen Mix, bei dem jedes Instrument seinen Raum hat und sich präsentieren kann, der aber dennoch sehr knackig und metallisch ist.

Die Finnen sind in meinen Augen nach wie vor - oder besser: wieder - der beste Vertreter der Folk-Metal-Fraktion aus Finnland, der schon beim bloßen Anhören der CD dazu einlädt, wie bekloppt durch das eigene Wohnzimmer zu pogen. Und wer um das Sonntagsporzellan doch zu viel Angst hat: Tuomas Rounakari an der Geige sorgt dafür, dass man auch einfach in den Melodien versinken und träumen kann. Ich kann diese CD der Folk-Metal-Fraktion nur wärmstens empfehlen, denn sie hat alles, was das Herz begehrt: Knallige Gitarren, viel Drive, schöne Melodien und knackigen Gesang.


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Viinamäen Mies
02. Pilli On Pajusta Tehty
03. Lempo
04. Sahti
05. Luontoni
06. Minä Näin Vedessä Neidon
07. Jouni Jouni
08. Kylästä Keväinen Kehto
09. Ämmänhauta
10. Sen Verran Minäkin Noita
Band Website: www.korpiklaani.com
Medium: CD
Spieldauer: 44:06 Minuten
VÖ: 01.05.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.03.2019 Beer Beervon Eddieson

22.09.2018 Kulkija(7.0/10) von Lestat

23.09.2017 Live at Masters Of Rock(8.5/10) von Lestat

10.08.2012 Manala(8.5/10) von Lestat

07.06.2015 Noita(9.0/10) von Lestat

03.09.2006 Tales along this road(8.5/10) von Kruemel

07.08.2007 Tervaskanto(8.0/10) von Kruemel

Interviews

24.09.2006 von Kruemel

25.09.2006 von Kruemel

Liveberichte

20.12.2013 Gießen (Hessenhallen) von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!