Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Freedom Call - 666 Weeks Beyond Eternity

Review von Elvis vom 23.05.2015 (3355 mal gelesen)
Freedom Call - 666 Weeks Beyond Eternity Nicht nur aufgrund des supereingängigen 'Land Of Light' lieben viele FREEDOM CALL-Fans das dritte Album "Eternity" von 2002. Offenbar mag auch die Band den Silberling und während andere Kapellen gerne heutzutage "Anniversary Editions" auf den Markt werfen, haben Chris Bay und seine Jungs mehr oder weniger genau nachgezählt und dabei festgestellt, dass der Release des erfolgreichen Albums schon 666 Wochen zurückliegt. Was wäre also passender als eine 666-Wochen-Edition? Da 666 ja eh klischeehaft nach Metal anmutet, kommt es da auch nicht mehr drauf an, dass es mit der Veröffentlichung nicht haargenau passt (seinerzeit erschien das Album am 03. Juni 2002).

Neben den elf Original-Tracks von "Eternity" gibt es - im hübschen Digipack - eine satte Bonus-CD obendrauf. "Eternity" mag dem ein oder anderen ob seiner unbeschwerten Fröhlichkeit vielleicht sauer aufstoßen, aber wer sich darauf einlässt, was er hier eben bekommt, kriegt die volle Breitseite. Und zwar Powermetal mit bester "Happy Metal"-Attitüde! Das klingt durchaus auch mal ein wenig wie HELLOWEEN zu den guten alten Zeiten in den 80ern, aber trotzdem haben FREEDOM CALL es geschafft, seinerzeit ein doch durchweg eigenständiges Album rauszuhauen. Schwache Songs gibt es auf "Eternity" keine. Wer danach keine gute Laune hat und das Keyboard-Riff aus 'Land Of Light' nicht als Ohrwurm behält, der kann wohl einfach rein gar nichts mit dieser Spielart anfangen.
Der wirklich spannende Teil für alte Hasen ist jedoch die Bonus-CD der Wiederveröffentlichung. Herzstück darauf ist der passend zum Release betitelte neue Track '666 Weeks Beyond Eternity'. Der Song passt ohne weiteres zum Original-Album und ist eine solide Ergänzung, auch wenn ich ihn nicht zu den ganz großen Tracks von FREEDOM CALL zählen würde. Das übrige Bonus-Material ist dagegen eher bekannt und besteht aus Live-Tracks und Variationen von Tracks des "Eternity"-Albums, die schon auf bisherigen Bonus-CDs waren oder Live-Veröffentlichungen entstammen. Hardcore-Fans dürften die natürlich allesamt schon in der ein oder anderen Form besitzen, aber wer nicht jede Limited Edition sein Eigen nennt, der dürfte sich sicherlich freuen. Immerhin war man konsequent und es gibt wirklich nur Tracks, die auch schon auf "Eternity" waren und bietet so einen guten Kontrast zum eigentlichen Album. Trotzdem wäre es toll gewesen, hier noch ein Schnippchen draufzulegen und auch den Fans, die schon alle anderen Veröffentlichungen haben, vielleicht noch mehr als den einen neuen Song zu bieten.

Insgesamt ist es ein schönes Paket, was FREEDOM CALL hier am Start haben. Wer das Album noch nicht hat, sollte definitiv zu dieser Version greifen, alte Fans können liebevollerweise vielleicht zuschlagen, wenn der Preis entsprechend passt (aktuell ist es noch Vollpreis). "Eternity" ist und bleibt jedoch eine gigantische Wegmarke der fränkischen Happy Metal-Heroen.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
CD I - ETERNITY - Re-Release / "666 Weeks Beyond Eternity"

01. The Spell (0:55)
02. The Eyes Of The World (3:55)
03. Flying High (4:09)
04. Island Of Dreams (3:52)
05. Bleeding Heart (4:57)
06. Flame In The Night (4:57)
07. Metal Invasion (6:49)
08. Ages Of Power (4:41)
09. Turn Back Time (5:04)
10. Warriors (4:19)
11. Land Of Light (3:52)

CD II - BONUS CD

01. 666 Weeks Beyond Eternity (New Song 2015) (4:07)
02. Metal Invasion (From "Live In Hellvetia" 2011) (7:36)
03. Warriors (From "Live In Hellvetia" 2011) (4:57)
04. Land Of Light (From "Live in Hellvetia" 2011) (4:10)
05. The Eyes Of The World (From "Live Invasion" 2004) (4:24)
06. Metal Invasion (From "Masqueraded" 2013) (4:16)
07. Warriors (From "Unplugged & Masqueraded LIVE" (2014) (4:30)
08. Flame In The Night (Cover By POWERWORLD) (From "Land Of The Crimson Dawn-BONUS" 2012) (5:01)
09. Land Of Light (Cover By NEONFLY) (From "Land Of The Crimson Dawn-BONUS" 2012) (3:51)
10. Warriors (Cover By Hannes Braun of KISSIN DYNAMITE) ( From "Land Of The Crimson Dawn-BONUS" 2012) (3:21)
Band Website: www.freedom-call.net
Medium: DoCD
Spieldauer: 72:00 Minuten
VÖ: 27.04.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

ich komm irgendwie gar nicht damit klar, dass die Songs auf der ersten CD eine komplett andere Reihenfolge haben...
(30.04.2020 von Cornholio)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.05.2015 666 Weeks Beyond Eternity(8.5/10) von Elvis

19.05.2013 Ages Of Light(9.0/10) von Elvis

12.02.2014 Beyond(8.5/10) von Akhanarit

06.09.2019 M.E.T.A.L.(7.5/10) von Elvis

09.11.2016 Master Of Light(7.0/10) von Akhanarit

Liveberichte

18.04.2007 Stuttgart (Röhre) von CaptainCook

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 150x150, ohne Claim