Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Crimson Swan - Unlit

Review von Krümel vom 15.03.2015 (1882 mal gelesen)
Crimson Swan - Unlit CRIMSON SWAN sind Robert (Gitarre), Simon (Vocals & Gitarre), Marcos (Keys), Jakob (Bass) und Martin (Drums). Eigentlich war die Band mal als Studioprojekt ins Leben gerufen, doch die erste EP machte doch mehr auf sie aufmerksam, so dass man sich dazu entschloss, richtig weiterzumachen. Dies führte die Musiker schließlich dazu, ihr erstes Vollalbum "Unlit" zu veröffentlichen.

Beim ersten Hören des Materials war ich allerdings etwas irritiert. Hatte ich die falsche CD ausgewählt? Der Anfang des Openers 'Fade To Nothingness' klingt nämlich fast so wie der von 'Emerald Forest And The Blackbird' von SWALLOW THE SUN. Auch ein Blick auf die beiden Bandlogos zeigt eine große Ähnlichkeit des Buchstabens "S". Zufall? Absicht? Natürlich fängt man dann als Hörer sofort an weiter zu vergleichen. Zumal STS für mich die unangefochtenen Könige des melancholischen Funeral Death/Dooms sind. Können CRIMSON SWAN was oder ahmen sie nur nach? Welch ein Glück, dass mich der norddeutsche Fünfer mit seinen Kompositionen recht schnell positiv überzeugen konnte. "Unlit" bietet intensive Stücke, in denen eine wunderbar düster-melancholische Atmosphäre eingefangen werden konnte. Wie bei den finnischen Kollegen wechseln sich zäh-fließende Doom-Death-Parts mit Growls und traurig-leise Elementen ab. Alles in allem erschafft man dunkel-melodische Soundlandschaften, die einen wirklich zu fesseln wissen und die Aufmerksamkeit über die volle Spiellänge von fast 55 Minuten auf sich ziehen.

Fazit: Auf "Unlit" erfindet die Truppe zwar das Genre-Rad nicht neu. Auch müsste man am Sound, der ab und an noch etwas roh klingt, feilen. Aber sollte jemals ein Thronfolger für die Finnen SWALLOW THE SUN gesucht werden, käme für mich momentan nur CRIMSON SWAN in Frage.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Fade To Nothingness
02. A Waterfall Of Sorrow
03. Words Of Perdition
04. Unlit
05. Accusations
06. Voidhaven
Band Website: www.crimsonswan.de
Medium: CD
Spieldauer: 54:34 Minuten
VÖ: 13.03.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.03.2015 Unlit(8.0/10) von Krümel

Interviews

20.04.2015 von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!