Dwell - Vermin and Ashes

Review von RJ vom 21.02.2015 (3050 mal gelesen)
Dwell - Vermin and Ashes Für mich sind die Dänen ein noch unbeschriebenes Blatt, auch wenn sie im Herbst 2013 bereits ein Demo mit drei Stücken veröffentlichten. Knappe eineinhalb Jahre später folgt Demo-Streich Nummer zwei, wobei die sechs Tracks der aktuellen Veröffentlichung auch die drei Stück der 2013er Demo "Ash Tombs" beinhaltet.

Aufgebaut ist "Vermin And Ashes" so, dass man erst die drei neuen Stücke zum Besten gibt und zeigt, was man in gut einem Jahr Schaffensphase kreiert hat. Die Stücke zeugen bereits von einer bestechenden Reife, wobei der Opener die Wurzeln der Band stärker herausstellt, während 'Vermin In My Arteries' die doomige Seite der Band fokussiert. Das zweite neue Stück 'Pathless And Dormant' wirkt auf mich eher wie ein atmosphärisches Zwischenspiel, schwarzmetallisch kalt und der Kontrastpunkt im Vergleich zu den anderen beiden Stücken.

Die letzten drei Stücke dokumentieren die Anfänge des Weges, den das Quintett konsequent weiter verfolgt und entwickelt hat. Kommt 'Plunging Into Ash Tombs' eher wie ein solides Stück daher, weist 'Become The Void' gewisse Parallelen zum aktuellen 'Pathless And Dormant' auf. Man zelebriert also auch gerne den kalten Black Metal, wobei stimmungsvolle Keyboardtupfer die ganze Stimmung aufhellen und eine interessante einfügen. Insgesamt wirken die Kompositionen, und das gilt auch für die drei Stücke der ersten Demo, eine handwerklich gut ausgearbeitete Mischung aus Death und Doom Metal, wobei die gewisse Affinität zum Black Metal der ganzen Sache noch etwas Schmackofatz verleiht.

"Vermin And Ashes" ist feinste Kost aus Dänemark, der man ruhig zwei bis drei Ohren gönnen sollte, zumal das Material nicht den typischen 08/15-Death-Doom-Metal abspult. Also ruhig mal antesten.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. A Collapse Sublime
02. Pathless And Dormant
03. Vermin In My Arteries
04. Plunging Into Ash Tombs
05. Become The Void
06. Perditions Mire
Band Website:
Medium: CD/LP
Spieldauer: 38:02 Minuten
VÖ: 10.02.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten