Never Promise - Cause and Effect

Review von Krümel vom 21.02.2005 (4673 mal gelesen)
Never Promise - Cause and Effect In dieser Besetzung (Martin - voice, Manuel - guitar, Cel - Drums, Chev - Bass, Den - guitar) besteht NEVER PROMISE seit Mai 2003. Bereits im Juni des selben Jahres erschien die erste EP. Ende Oktober 2003 gingen die Jungs erneut ins Studio, heraus kam der zu besprechende Output "Cause and Effect“

Man gibt sich alle Mühe, das steht außer Frage. Die Musik ist meines Erachtens jedoch kein reiner Hardcore, wie's in der eigenen Bandinfo steht. Hardcoreelemente sind zwar enthalten, aber irgendwie ist alles etwas zu poppig und mainstream-mäßig. Ich würde es eher als härteren Alternative Rock beschreiben. Ist gut für's Radio, um den Kiddies von heute auch mal was Rockiges zu bieten.

Die Melodien der 6 Songs sind sehr eingängig. Aber da fängt's für mich auch schon an, langweilig zu werden. Die Songs sind zwar recht gut durchdacht, aber meines Erachtens zu sehr an irgendwelche Klischees angepasst. Es kommt nichts Neues rüber, was nicht schon mal da war. Klar, die wenigsten Bands erfinden irgendwelche Stile neu. Hier ist jedes einzelne Lied leicht zu durchschauen. Man weiß schon beim ersten Hören, was gleich als nächstes kommt. Der Hörer braucht also keine mehreren Anläufe um sich in die CD reinzuhören... Anspieltipps sind da überflüssig.

Ein eindeutiges Manko ist für mich die Stimme von Martin! Er wechselt ständig zwischen „klarem“ Jammergesang und Schreien bzw. Gekreische. Das Schreien ist ja noch ganz annehmbar, wirkt aber trotzdem aufgesetzt, weil's eben dazugehört. Jedoch sollte der Sänger nicht soviel jammern, das nervt schnell.

Technisch gesehen ist an "Cause and Effect“ nichts auszusetzen. Da haben NEVER PROMISE eine schöne Arbeit hingelegt und müssen sich nicht hinter großen Bands verstecken. Doch auch die beste Technik reicht nicht aus, um gänzlich zu überzeugen.

Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
Peak
Surrender
Resistance is a starving word
Long distance short goodbye
Drown in the money we spent to see you
Over me
Lifetime
Band Website: www.never-promise.de
Medium: CD
Spieldauer: 25:02 Minuten
VÖ: 24.04.2004

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten