Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Monomyth - Further

Review von Krümel vom 21.09.2014 (2600 mal gelesen)
Monomyth - Further Schon der intelligent gewählte Bandname MONOMYTH (Monomythos nennt man die Geschichte hinter allen Geschichten bzw. die archetypische Grundstruktur von Heldensagen, Mythen, etc.) lässt erahnen, dass man von den fünf Niederländern Selwyn Slop (Bass), Sander Evers (Drums), Peter van der Meer (Keyboards), Thomas van den Reydt (Gitarre) und Tjerk Stoop (Synthesizers) sicherlich keinen 08/15-Dudelmetal erwarten kann. Und richtig: Auf ihrem zweiten Vollalbum "Further" bieten sie progressive Kompositionen, die stilistisch gar nicht so richtig einzuordnen sind. Als Vergleich könnte man z. B. die wirklich geniale deutsche Band MY SLEEPING KARMA heranziehen. Wobei die Holländer mehr in Richtung angejazzten Spacerock tendieren. Aber nicht nur musikalisch hat man sich dem Weltraum verschrieben. Auch die vier Songtitel 'Ark-M', 'Spheres', 'Collision' und '6EQUJ5' weisen auf das thematische Konzept hin, welchem das Album gewidmet ist. So handelt es sich bei "6EQUJ5" um den Code des sogenannten "Wow!-Signals", welches 1977 von einem amerikanischen Radioteleskop empfangen wurde und das viele für einen interstellaren Kommunikationsversuch aus dem All halten.

"Further" beschert uns mit seinen progressiv-anspruchsvollen Instrumentals ein äußerst spaciges und intensives Hörerlebnis. MONOMYTH verstehen es absolut, den Hörer von der ersten bis zur letzten Minute zu packen. Übrigens kommen die Jungs dabei völlig ohne Gesang aus. Den braucht man aber auch überhaupt nicht. Stattdessen kann man sich eine Dreiviertelstunde vollkommen auf die exzellenten und vielschichtigen Klänge konzentrieren. Am besten genießt man diese in aller Ruhe am Stück, während man relaxed im Sessel sitzt. Oder man legt sich auf eine Wiese und verliert sich dabei im (Sternen-)Himmel ...

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Ark-M
02. Spheres
03. Collision
04. 6EQUJ5
Band Website: www.monomyththeband.com
Medium: CD
Spieldauer: 45:22 Minuten
VÖ: 19.09.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.03.2016 Exo(8.0/10) von Krümel

21.09.2014 Further(9.0/10) von Krümel

11.09.2019 Orbis Quadrantis(8.5/10) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!