Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

Cemetery Fog - Towards the Gates

Review von RJ vom 25.08.2014 (1304 mal gelesen)
Cemetery Fog - Towards the Gates Vier Worte, die bereits in der Überschrift beschreiben, was uns das finnische Duo in der knapp halbstündigen Mini-LP zusammengepackt hat. Zieht man das Intro und das Outro ab, konzentriert sich diese Scheibe auf drei doomige, ausladende Todesbrecher.

Bei aller Düsternis versprüht die Musik auch etwas Hoffnung, eine Art Lichtstrahl am Horizont. Dennoch dominiert die tief gestimmte Gitarre, die dem Black Metal entliehene hintergründige Hallstimme und das in die Länge gezogene Soundkonstrukt. Die Abwechslung wird nuanciert eingeflochten, dennoch bleibt das Album durchgängig ohne Brüche hörbar.

Die noch recht jungen Musiker haben für ihre Musik bereits ein gutes Gespür entwickelt und ein recht gutes Minialbum kreiert. Zugegeben, für die Gewohnheitsverkoster dieses Genres erinnert CEMETERY FOG an die Anfangstage von MY DYING BRIDE, was die Entwicklung eines eigenen Profils unabdingbar macht. Aber ich bin guter Hoffnung, dass die Finnen ihren Weg gehen werden.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. Withered Dreams Of Death
03. Embrace Of The Darkness
04. Shadow Of Her Tomb
05. Outro
Band Website:
Medium: 12"
Spieldauer: 28:30 Minuten
VÖ: 01.08.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.08.2014 Towards the Gates(6.5/10) von RJ

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!