Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Sylar - To Whom It May Concern

Review von Dudemeister vom 11.06.2014 (2736 mal gelesen)
Sylar - To Whom It May Concern Tja, da behaupte ich vor ein paar Wochen noch in einem Review, es gäbe keine andere Band wie EMMURE und dann höre ich das hier. SYLAR kommen, ebenso wie EMMURE, aus New York und das hört man auch. Schon abgefahren, wie sehr diese Scheibe an das "Speaker Of The Dead"-Album erinnert.

Natürlich klingt nicht alles gänzlich nach EMMURE auf diesem Album, aber zu einem großen Teil dann irgendwie doch. Vor allem die Strophen klingen sehr stark danach. Die Gesangsspur, das Riffing, der Sound, nahezu alles erinnert an EMMURE. Wuchtige Breaks, heftige Grooves und teilweise verzerrter Gesang, sind hier an der Tagesordnung. Der einzig erkennbare Unterschied: SYLAR lockern ihre Musik immer wieder mit Elektrosamples und Cleangesangspassagen auf, in denen auch ruhig mal die ein oder andere Melodie vorhanden sein darf. Zwar bringt dies eine angenehme Abwechslung in die Songs, doch wirkt es mitunter durchaus gezwungen und dadurch fast nervig. In sanfteren Songs wie 'Never Let It Go' kann man Einflüsse von Crossover-Bands wie LIMP BIZKIT erkennen und auch in 'Two Timer' werden Einflüsse von SLIPKNOT deutlich, dennoch bleibt das Gesamtpaket eher ein aggressiver Batzen, der so sehr an EMMURE erinnert, dass andere Einflüsse verschwimmen und kaum erkennbar sind.

Jetzt stellt sich die Frage: "Billiger Abklatsch oder eigenständig funktionierendes Werk?" Ein bisschen von beidem. Eigentlich erinnert es tatsächlich so stark daran, dass es niemandem übel genommen werden kann, wenn er behaupten würde, es handle sich um einen billigen Abklatsch, allerdings ziehen SYLAR zwischendurch an den richtigen Stellen die Bremsen an und schaffen dadurch eine gewisse Gelassenheit in ihren Songs, die man bei EMMURE lange suchen kann. Wer also EMMURE mag, sich generell von Metalcore und Hardcore nicht abschrecken lässt und auch bei elektronischen Samples nicht aus Prinzip das Weite sucht, wird mit diesem Album sicherlich Freude haben. Für alle anderen, ist "To Whom It May Concern" wohl eher nichts.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. To Whom It May Concern
02. Prescription Meditation
03. Mirrors
04. Two Timer
05. Live Breathe
06. Interlude I
07. Golden Retreat
08. Spitting Image
09. Interlude II
10. Never Let It Go
11. Substance
12. Yours Truly
Band Website: www.facebook.com/SylarNY
Medium: CD
Spieldauer: 38:07 Minuten
VÖ: 16.05.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.06.2014 To Whom It May Concern(6.5/10) von Dudemeister

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 150x150, ohne Claim