Nocturnal - Storming Evil

Review von Krümel vom 15.03.2014 (3157 mal gelesen)
Nocturnal - Storming Evil Auch wenn NOCTURNAL schon seit 1997 tätig sind, bringt der Vierer mit "Storming Evil" erst die dritte Vollwert-Scheiblette raus. Darauf haben Tyrannizer (Vocals), Avenger (Gitarre), Vomitor (Bass) und Skullsplitter (Drums) zehn Stücke gepackt, die vor Untergrund-Charme nur so strotzen. Bereits Titelnamen wie 'Tyrants Of Damnation' oder 'Crushing The Bones' sprechen Bände. Und so präsentieren sich die Black/Thrasher in altbewährter Manier mit simplem KREATOR-Riffing und einer etwas bösartigeren Ausstrahlung.

Da die Songs während der gesamten Spielzeit durchgängig auf einem Level bleiben, mag "Storming Evil" für die einen vielleicht insgesamt etwas stumpfsinnige musikalische Untermalung sein, der Zielgruppe der Nietenpäpste und Kuttenträger sollte dieser Silberling allerdings reingehen wie Bier in trockene Kehlen.

Gesamtwertung: 5.5 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Storm From The Graves
02. Rising Demons
03. Tyrants Of Damnation
04. Preaching Death
05. Perish In Darkness
06. Crushing Thebones
07. Taken By Fire
08. Ripping Knives
09. Blessed Death
10. Ruthless Darkness
Band Website: http://www.unholythrashmetal.de
Medium: CD
Spieldauer: 45:12 Minuten
VÖ: 28.02.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten