Letzte Reviews





Festival Previews
Rockhard Festival 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Thyrien - Hymns Of The Mortals

Review von Contra vom 26.01.2014 (1454 mal gelesen)
Thyrien - Hymns Of The Mortals Sieht man sich THYRIEN auch nur etwas genauer als aus extrem großer Distanz an, ist sofort zu erkennen, welche Musik man von den Finnen erwarten darf. "Hymns Of The Mortals - Songs From The North" ist das Debütalbum und präsentiert seinen musikalischen Inhalt ähnlich unverhohlen wie THYRIEN ihre bepinselten Oberkörper. Die finnische Herkunft trieft nur so aus jeder einzelnen Note. Da wundert es nicht, dass 'Vengeance Through My Soul' frappierend nach CHILDREN OF BODOM klingt, inklusive bombastischer Keyboardarrangements, einem groovigen Refrain und einem Sänger, der Alexi Laiho alles andere als unähnlich klingt. Dann hebt sich eine Augenbraue, denn 'Deathwish' klingt plötzlich absolut nach ENSIFERUM, inklusive treibender Folk-Riffs, zu denen sich wunderbar "Hoi, Hoi, Hoi" rufen lässt und einem Sänger, der Petri Lindroos alles andere als unähnlich klingt. Und spätestens beim dritten Song wundert man sich doch ein wenig, denn 'Eternal Journey' klingt nun nach EQUILIBRIUM. Inklusive Saufmelodien auf Höchstgeschwindigkeit, untermalt von pfeilschnellen Trommelwirbeln und einem Sänger, der Helge Stange alles andere als unähnlich klingt. Damit könnte ich noch eine ganze Weile weitermachen. FINNTROLL, TURISAS und KORPIKLAANI stehen ebenfalls auf der Liste der Bands, nach denen sich THYRIEN anhören. Und das sind nur die offensichtlichen. Diese Liste lässt sich beim Hören wunderbar abhaken, meist (aber nicht immer) pünktlich mit dem Übergang zum nächsten Song. Vor allem die erste Hälfte des Albums könnte man auf diese Art und Weise zu einem traumhaften Trinkspiel verwursten. Aber genau das ist vielleicht auch der Plan, denn "Hymns Of The Mortals" ist ein Musterbeispiel für viele verschiedene Facetten skandinavischen Metals, fast wie vom Reißbrett. Folk, Pagan, Viking und Melodic Death Metal stehen auf der Speisekarte, nur Black Metal-Einflüsse sucht man vergebens. Aber all das bringen THYRIEN mit großem Enthusiasmus, einer Menge Spielfreude und mehr als ausreichenden technischen Fähigkeiten rüber. Neuigkeitswert ist Mangelware, aber die Mischung stimmt und der Spaß kommt definitiv nicht zu kurz. Die Erwartungen an ein Album mit diesem Namen, diesem Cover und dieser Tracklist werden keinen Meter unter- oder überboten.

Anspielen: 'Forest Is My Throne'


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Far Beyond Midgard
02. Vengeance Through My Soul
03. Deathwish
04. My Victory, My Defeat
05. The Frozen North
06. The Eternal Journey
07. Forest Is My Throne
09. When the Horizon Burns
10. Tinasormus (Janne Hurme cover)
Band Website: www.facebook.com/Thyrien
Medium: CD
Spieldauer: 43:46 Minuten
VÖ: 24.01.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.01.2014 Hymns Of The Mortals(7.0/10) von Contra

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!