Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Avatarium - Avatarium

Review von Wicked E. vom 05.12.2013 (4044 mal gelesen)
Avatarium - Avatarium Der Output von CANDLEMASS-Bassist und -Mastermind Leif Edling ist wirklich beachtlich und man bekommt den Eindruck, dass der Mann über eine endlose kreative Resource verfügt. AVATARIUM, sein neuestes Steckenpferd, ist die Essenz seiner bisherigen Arbeiten und gleichzeitig eine Weiterentwicklung zurück zu den Wurzeln. Was auf den ersten Blick paradox wirkt fügt sich beim Anhören des Albums zu einer absolut schlüssigen Mischung aus Doom, Classic- und Prog-Rock mit soften und melancholischen Parts zusammen.

Fast schon eine Allstar-Kapelle, besteht AVATARIUM neben Edling aus alten Bekannten Gitarrist Marcus Jindell (ROYAL HUNT, EVERGREY), Schlagzeuger Lars Sköld (TIAMAT), Keyboarder Carl Westholm (JUPITER SOCIETY, KRUX) und Sängerin Jennie-Ann Smith (THE ATTIC). Und trotz aller klangvollen Namen ist es die im Metal-Kontext noch recht unbekannte Sängerin Jennie-Ann Smith, die AVATARIUMs Musik mit ihrer kräftigen und wandelbaren Stimme das gewisse Etwas verleiht. So klingt das Album-Debüt extrem abwechslungsreich - ruhige, melancholische Parts treffen auf epischen Doom und straighte Rocker, manche Lieder haben sogar einen gewissen Pop-Appeal und alles wird von einem superben Songwriting getragen.

Einzelne Stücke hervorzuheben ist nicht einfach, da jedes Lied für sich steht und eine eigene Geschichte erzählt. Natürlich ist das bereits auf 12" veröffentlichte "Moonhorse" sowas wie der heimliche Hit der Band geworden und überzeugt mit gekonnter Dramaturgie zwischen knackigem Doom und ruhigen, gefühlvollen Passagen. "Lady In The Lamp" ist eine klassische, völlig unkitschige Rockballade und "Bird of Prey" ein Classic-Rock-Song mit starker Dynamik. AVATARIUM bewegen sich zwischen diesen Polen extrem geschmackssicher und so klingt das Album bei aller Diversität wie aus einem Guss und es ist gleichzeitig sicher gestellt, dass auch nach vielen Durchläufen immer noch interessante Details entdeckt werden können.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Moonhorse
02. Pandoras Egg
03. Avatarium
04. Boneflower
05. Bird Of Prey
06. Tides Of Telepathy
07. Lady In The Lamp
Band Website: www.avatariumofficial.se
Medium: CD
Spieldauer: 49:10 Minuten
VÖ: 01.11.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.12.2014 All I Want(8.5/10) von Stormrider

16.12.2020 An Evening With Avatarium(10.0/10) von des

05.12.2013 Avatarium(9.0/10) von Wicked E.

24.06.2017 Hurricanes And Halos(9.0/10) von TexJoachim

20.11.2019 The Fire I Long For(7.0/10) von TexJoachim

28.10.2015 The Girl With The Raven Mask(8.0/10) von TexJoachim

Interviews

10.12.2015 von des

Liveberichte

27.11.2015 Wien (Szene Wien) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!