Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Silent Voices - Reveal The Change

Review von RJ vom 01.12.2013 (2739 mal gelesen)
Silent Voices - Reveal The Change SONATA ARCTICA auf Prog war mein erster Gedanke, als ich das line-up des Quintetts gesehen habe. Mit Keyboarder Henrik Klingenberg und Gitarrist Timo Kauppinen sind zwei Mitstreiter aus der zuvor genannten Band mit dabei, wobei SILENT VOICES auch schon einige Jahre bestehen und mittlerweile auf das vierte Album blicken können. Ganz so leise geht es natürlich nicht zu, denn der proggige Fünfer hat mit Teemu Koskela einen Sänger am Start, der eine gute Stimme im Gepäck hat und seine Stimmbänder auch ganz ordentlich einzusetzen weiß.

Hätte man mir nicht verraten, dass die Haupteinflüsse mit RUSH und DREAM THEATER recht gewichtige Namen tragen, wäre ich auch so ziemlich schnell drauf gekommen. Gewisse Ähnlichkeiten scheinen immer wieder durch und sind manchmal auch recht frappierend, so dass man tatsächlich von echter Inspiration sprechen kann. Musikalisch ist das Album irgendwo in der Schnittmenge zwischen Melodic Power Metal und Prog, das die progressiven Einflüsse gut zur Geltung bringt und stets engagiert wirkt, auch wenn nicht jede Idee ihre Kraft auf den Boden bringt. Schwachpunkt ist in diesem Zusammenhang sicherlich 'Reign Of Terror'.
Zudem erscheinen mir manchmal die Anleihen etwas überstrapaziert, was beim geneigten Hörer die Frage aufwerfen kann, warum er sich SILENT VOICES anhören soll, wenn er bereits die Originale hat. Die Gründe wären, dass sich SILENT VOICES ordentlich ins Zeug legen und alles dafür tun, ihren Kompositionen ordentlich Schmackes und viel Drive zu verpassen. Hinzu kommt, dass sich die Band einige Gäste eingeladen hat, wie zum Beispiel Mats Levén (THERION), Tony Kakko (noch einer aus der Familie von SONATA ARCTICA) oder Teemu Koskela (WINTERBORN).

Als Fazit kann ich ziehen, dass "Reveal The Change" einige interessante Facetten hat, die auch bei Proggies auf Interesse stoßen sollten. Für Fans von SONATA ARCTICA sollte das Album fast schon ein Pflichtkauf sein.


Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Fear Of Emptiness
02. No Turning Back
03. Reign Of Terror
04. Faith In Me
05. Black Water
06. Burning Shine
07. Through My Prison Walls
Band Website: www.silentvoices.net
Medium: CD
Spieldauer: 53:20 Minuten
VÖ: 29.11.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.12.2013 Reveal The Change(7.5/10) von RJ

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!