Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Beelzefuzz - Beelzefuzz

Review von Krümel vom 13.08.2013 (2363 mal gelesen)
Beelzefuzz - Beelzefuzz Das seit 2009 existierende Trio BEELZEFUZZ präsentiert dieser Tage sein selbstbetiteltes Debütwerk "Beelzefuzz". Als Beschreibung des Stils findet man auf der Facebook-Seite zwar "Doom", aber eigentlich stehen die drei Mannen Darin McCloskey (Drums), Pug (Bass) und Ortt (Gitarre/Gesang) eher für fuzzigen Heavy Rock mit leichtem Retro-Feeling. Die acht Stücke paaren sich mit einem dunkel-mystischem Sound und laden so zwar einerseits zum entspannten Grooven ein. Leider verliert sich die Musik jedoch während des Durchlaufs schnell im Hintergrund. Schon nach 1-2 Songs schaltet man die Aufmerksamkeit merklich runter, weil die Melodien und Strukturen auf Dauer einfach zu wenig catchen können. Bei manch einem Track wird man zwar wieder ein wenig hellhöriger, aber eher aus dem Grund, weil er nervt. Als Beispiel sei hier der schrille 'Sirens Song' genannt. Ist dieser vorüber, verfliegen die restlichen Spielminuten ohne Highlight. Aber wenigstens ist man nach den insgesamt knapp 38 Minuten relativ relaxed.

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Reborn
02. Lotus Jam
03. All The Feeling Returns
04. Sirens Song
05. Hypnotize
06. Lonely Creatures
07. Lunar Blanco
08. Light That Blinds
Band Website: www.facebook.com/pages/Beelzefuzz/13035882
Medium: CD
Spieldauer: 37:38 Minuten
VÖ: 09.08.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.08.2013 Beelzefuzz(5.0/10) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!