Amon Amarth - Fate of Norns

Review von TexJoachim vom 09.09.2004 (8435 mal gelesen)
Amon Amarth - Fate of Norns Die etwas andere Meinung zum neuen Nackenbrecher.

Wie auch mein Kollege Souleraser habe ich mir die PromoCD von "Fate of Norns" nicht anhören können, die vielen Piepser waren einfach zu störend. Genauso wie er wünsche ich auch den Aasgeiern, die die PromoCD im Internet veröffentlicht haben, einen langsamen, qualvollen und elenden Tod. Und eine dritte Übereinstimmung gibt es auch, in meinen Händen halte ich ebenfalls den limitierten Digipack mit CD und DVD in den Händen.

Seine Kritikpunkte kann ich allerdings bis auf den überflüssigen Anfang von 'Where death seems to dwell' nicht teilen. Was man als Hörer auf dieser Scheibe geboten bekommt ist einfach unvergleichlich. AMON AMARTH haben es geschafft ihren Stil gleichzeitig zu zementieren und in Details weiter zu entwickeln. Sicher, groß sind die Fortschritte nicht, sie betreffen vor allem Gitarrenharmonien, aber Death Metal ist ja auch nicht für progressive Experimente bekannt.

Death Metal transportiert rohe Gewalt und Aggression, und das bringt diese Scheibe locker. Das Songwriting ist auf bekannt hohem Niveau, Johan grunzt und faucht wie ein Berserker und Fredriks Drums bringen das Drachenboot erfolgreich auf Schlachtkurs.

Fazit: AMON AMARTH Fans können bedenkenlos zugreifen, auch wenn die Scheibe nur denkbar knapp über 40 Minuten Marke hinaus kommt.

Anspieltipps: 'An ancient sign of coming storm', 'The pursuit of Vikings'


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
1.An ancient sign of coming storm
2.Where death seems to dwell
3.The fate of norns
4.The pursuit of Vikings
5.Valkyries ride
6.The beheading of a king
7.Arson
8.Once sealed in blood

Bonus-DVD
1.Amon Amarth live at Grand RokkReykjavik,
Band Website: www.amonamarth.com
Medium: CD
Spieldauer: 37:12 Minuten
VÖ: 06.09.2004

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten