Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Fjoergyn - Monument Ende

Review von Lestat vom 27.05.2013 (2216 mal gelesen)
Fjoergyn - Monument Ende FJOERGYN aus Thüringen beweisen auch mit ihrem vierten Werk "Monument Ende", dass sie der Gesellschaft in ihrer jetzigen Form nicht wohlgesonnen sind: Die CD handelt über die letzten Stunden der Menschheit und die Abgründe der menschlichen Geschichte. Dabei bedient die Band sich der für sie typischen Stilelemente und orchestralen Untermalung. Allerdings wurde diesmal eine Schippe drauf gepackt: statt einiger dezenter Streicher gibt es diesmal fast schon bombastische Arrangements und Chöre. Im Kontrast dazu giften die Gitarren stärker aus den Boxen.

Die verminderte Zurückhaltung hat der CD aber nicht schlecht getan, "Monument Ende" ist ein dynamisches und sehr mitreißendes Werk. Dabei merkt man aber dennoch deutliche Unterschiede zu sonstigen bombastisch angehauchten Black-Metal-Bands, da man hier von der Orchestrierung weniger erdrückt wird, die Lieder als Ganzes weniger überladen sind. Wie auch schon auf den Alben zuvor versteht es Mastermind Stephan L. durch ausgefeiltes Songwriting den Hörer mitzureißen und zu begeistern. Stille, melancholische Momente wechseln sich ab mit wilden Blastbeats und hartem Gitarrengeschrammel. Geradezu ergreifend sind die orchestralen Stellen im Titellied 'Monument Erde' sowie das Outro im Gesamten.

Zu meiner besonderen Freude aber scheint der Herr L. Gesangsunterricht genommen zu haben. Diesmal zuckt an keiner Stelle der Finger zur Skip-Taste, bleiben alle Fingernägel ausgerollt und meine Ohren schmerzen nicht: die klar gesungenen Teile des Albums sind zwar nach wie vor keine Pracht, aber zumindest ist nichts mehr schief. Besser gefallen aber nach wie vor die gekrächzten, geflüsterten und gegrunzten Stellen.

An dieser Stelle kann ich etwas machen, was ich bei FJOERGYN zuvor noch nie konnte: Ich empfehle die CD, und zwar allen, die orchestralen Black Metal gut finden und die sich durch Orchesterteppiche gern mitreißen und davon treiben lassen.


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Genesis 2.0
02. Betonlethargie
03. Leiermann
04. Monolog des Antichristen
05. Thanatos
06. Antimensch
07. S.I.N.
08. Kyrie Eleison
09. Monument Erde
10. -
Band Website: www.fjoergyn.de
Medium: CD
Spieldauer: 60:48 Minuten
VÖ: 31.05.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.12.2009 Jahreszeitenvon Lestat

27.05.2013 Monument Ende(9.0/10) von Lestat

29.06.2007 Sade Et Masoch(9.0/10) von Lestat

30.04.2016 Terra Satanica(8.0/10) von Zephir

Interviews

04.08.2016 von Zephir

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!