Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Devil - Gather The Sinners

Review von Dweezil vom 28.04.2013 (2842 mal gelesen)
Devil - Gather The Sinners Oslos Riffkommando DEVIL setzen zum zweiten Streich an. Mit "Gather The Sinners" erscheint das zweite Full Length Album, zu denen sich noch ein paar EPs bzw. Singles gesellen. Alles in allem also ein recht beeindruckender Fundus an Material, der sich da in nur wenigen Jahren angesammelt hat, zumindest wenn man sich anschaut, welch konstant hohe Qualität die Herren abliefern. "Gather The Sinners" kommt ohne wirklich schwache Songs übers Nordmeer gerudert, 'Coffin Regatta', 'Southern Sun' oder 'Restless Wanderer' setzen sich sofort in den Gehörgängen fest und entfalten ihren herrlichen Roky Erickson meets PAGAN ALTAR-Charme. Herr Erickson sei besonders wegen des leicht poppigen Einschlags genannt, anders ausgedrückt: DEVIL haben einfach ein teuflisch gutes Händchen für Killer-Refrains und Hooks! Keine Sorge, dies ist keine Mainstream-Platte geworden und man klingt auch nicht wie GHOST, es gibt einfach nur zwölfmal (bzw. elfmal plus ein kurzes Intermezzo) verdammt gut reinlaufende Doom-/Stoner-Rock Leckerbissen.
Von der Produktion und dem Artwork bis zu den (wieder an Roky Erickson erinnernden) wunderbar trashigen Hammer-Horror Lyrics bekommt der geneigte Schlaghosenträger hier alles geboten, was er sich nur wünschen kann. An PAGAN ALTAR gemahnende Akkustikzwischenspiele ('Lead Me Astray') werden mit herben PENTAGRAM Low Fi-Riffattacken ausbalanciert ('Ladies Of The Night' zum Beispiel!). Wie bereits erwähnt, einen Ausfall gibt es nicht zu nennen, mancher Refrain ist etwas eingängiger, dafür hat der Song vielleicht das geilere Eröffnungsriff; kurzum eine sehr homogene Platte, der neuen UNCLE ACID Scheibe sehr ähnlich in dieser Hinsicht, die ihre eigenen Schwachstellen (sofern auszumachen) selbst auszugleichen vermag. Ein Genuss am Stück, wenn das Album seinen ganzen Facettenreichtum und seine unglaubliche Konstanz entfaltet.
Fans der Band müssen wieder zugreifen, alle anderen Kiffer ebenfalls und auch Leute, denen die Okkult-Rock Welle langsam auf den Sack geht, sollten "Gather The Sinners" zumindest eine Chance geben!


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Southern Sun
02. Beyond The Gate
03. They Pale
04. Legacy
05. Restless Wanderer
06. Lead Me Astray
07. Ladies Of The Night
08. Darkest Day
09. Mother Shipton Pt. I
10. Mother Shipton Pt. II
11. Demons On Wheels
12. Coffin Regatta
Band Website: www.myspace.com/devilband
Medium: CD
Spieldauer: 52 Minuten
VÖ: 22.03.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.04.2013 Gather The Sinners(8.5/10) von Dweezil

28.10.2012 Magister Mundi Xum(7.0/10) von Baterista

10.05.2017 To The Gallows(6.0/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!