Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Dead Lord - Goodbye Repentance

Review von Wulfgar vom 10.04.2013 (1885 mal gelesen)
Dead Lord - Goodbye Repentance DEAD LORD ist eine 4-köpfige Band aus Schweden, die es sich zu Aufgabe gemacht hat, den Sound der unsterblichen THIN LIZZY zu reinkarnieren. Sänger Hakim geht dabei auch rein optisch so nah ans Original wie nur möglich. Die Retro-Scheibe des Nord-Quartetts heißt "Goodbye Repentence" und bietet mit 8 Tracks knapp 40 Minuten pure Nostalgie.

Nicht nur optisch und konzeptionell versuchen sich die vier alten Schweden so nahe am Original zu halten wie möglich. Auch der Sound lässt bestimmt so manch alten Recken wehmütig an "Thunder And Lightning" zurückdenken. Da ist dann auch einfach egal (bzw. gewollt), dass nicht alles messerscharf klingt. Im Verlauf der Platte staune ich immer mehr über den Frontmann. Der Job, den ebenjener abliefert, lässt vermuten, dass er ein bislang geheim gehaltener Klon von Phil Lynott ist. Dazu dann die grandiose Gitarrenarbeit irgendwo zwischen gereiftem Hard-Rock und frühem Heavy Metal. Einfach grandios. Wenn diese sich dann mindestens ein bis zwei Mal pro Song zum Gänsehaut-Solo in die Höhe schrauben ist es um mich geschehen. Auf der anderen Seite hat so ein Konzept natürlich die Schwäche, dass sich die Musiker Einfallslosigkeit vorwerfen lassen müssen. Da liegt zwar bei den meisten Bands auch der Casus Knacktus, aber die Songs der Ikea-Boys sind in sich so variabel, dass auch diese Unkenrufe nicht so wirklich nachhallen.

Man mag ja über Retro-Bands und deren Ansinnen denken was man möchte, aber hier gelingt das Experiment auf ganzer Strecke. Ich möchte einen THIN LIZZY Jünger sehen, der mit den DEAD LORDs ernsthaft nichts anfangen kann. Da ich der Meinung bin, dass viel zu wenige Jungmetaller THIN LIZZY kennen, bin ich rundweg für "Goodbye Repentence". Also Jung und Alt darf aus verschiedenen Gründen beherzt zugreifen. Ich kann es nur empfehlen, chin chin, euer Wulfgar.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Hank
02.Hammer To The Heart
03. Onkalo
04. Goodbye Repentance
05. Because Of Spite
06. Envying The Dead
07. No More Excuses
08. Ghost Town
Band Website: www.deadlord.com
Medium: CD
Spieldauer: 39:58 Minuten
VÖ: 05.04.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.04.2013 Goodbye Repentance(8.5/10) von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!