Neroargento - Underworld

Review von Wulfgar vom 13.03.2013 (4107 mal gelesen)
Neroargento - Underworld Hinter dem Bandnamen NEROARGENTO verbirgt sich ein Italo-Multitalent namens Allessio NeroArgento. Dieser mixt sich in seinem Studio munter einen zusammen. Dafür nimmt er mächtig moderne Elektro-Elemente (vergleichbar mit denen der Kollaboration von KORN und SKRILLEX), hier und da harte Metalgitarren sowie seichte Alternative Vocals. Manchmal tauschen "Sing"stimme und Gitarren auch ihren Habitus. Insgesamt fühlt man sich meistens sehr an CELLDWELLER erinnert. Tatsächlich wurde die erste Scheibe dieses Herren auch von FiXT vertrieben, welche von CELLDWELLERs Klayton betrieben wird. Wenn das mal kein Zufall ist. Die aktuell erscheinende Scheibe nennt sich "Underworld" und hört sich eher wie ein Elektro-Album als wie eine Metal Scheibe.

Mitreißend ist die Mucke allemal, das Tempo hoch, das Mitnicken vorprogrammiert und gut gemixt auch. Letzteres ist aber auch verständlich, da der Mix in den Händen eines gewissen Ettore Rigotti lag, seines Zeichens Mastermind von DISHARMONIA MUNDI. Dieser schwang auch schon für genreverwandte Bands wie z.B. BLOOD STAIN CHILD die Regler. Ungeachtet dessen bin ich mir aber recht sicher, dass ein handelsüblicher Metaller wohl schon einiges an Universalbrennstoff im Kreislauf haben müsste, um hierauf ordentlich zu moshen. Dafür ist die Mixtur einfach viel zu weit ab vom Schuss und würde wahrscheinlich eher in die Review Sparte eines Elektro-Mags gehören. Klar, aufgeschlossene Gemüter, die Dubstep nicht für einen vertonten Systemabsturz halten, haben hieran sicher ihren Spaß. Ich würde hieran auch gern mehr bewerten, aber das einzige (mehr oder weniger) deutliche Metalelement, die Sechssaiter, treten dafür viel zu sehr in den Hintergrund der diversen Platinenergüsse auf dieser Scheibe.

Tja, ich bin immer noch der Meinung, dass sich die Scheibe im Postfach geirrt hat, aber sei's drum. Wer nicht allzu viel Wert auf klare Strukturen oder klassische Elemente legt und auch noch ein offenes Ohr für ultra-moderne Elektro-Mucke hat, soll es ruhig mal mit NEROARGENTO versuchen. Ich enthalte mich hier einer Wertung, weil ich von den mannigfaltigen Elektro-Elementen, die hier zusammengeschweißt wurden, viel zu wenig Ahnung habe. In diesem Sinne, salute, euer Wulfgar.


- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Out Of Control
02. The SIlent Man
03. Underworld
04. We Must Decide
05. Something New
06. Like A Stone
07. Edwank's Drunk Story
08. What I Have To Do
09. Never Back Down
10. Show Your Kindness Too
11. Another Try
Band Website: www.yurisneroargento.com/
Medium: CD
Spieldauer: 38:03 Minuten
VÖ: 12.03.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten