Various Artists - Band Unity: Breaking the Silence Vol. I

Review von Souleraser vom 30.06.2004 (9507 mal gelesen)
Various Artists - Band Unity: Breaking the Silence Vol. I Die "Band Unity" ist ein Online-Projekt, das es sich zur Aufgabe gesetzt hat, ambitionierten Nachwuchsbands durch Bündelung der Kräfte einen Karriereschub zu geben. Mittlerweile sind um die 50 Bands in dieser doch recht erfolgreichen Gruppe organisiert.
Mit "Breaking the Silence Vol. 1" gibt es jetzt einen quasi "musikalischen Rechenschaftsbericht" der sich sehen und hören lassen kann.

15 Bands aus dem breit gefächerten Spektrum der Band Unity sind auf dem Sampler vertreten. Die Angebotspalette reicht von träumerisch schöner Melancholie, z.B. MINDCRIMEs 'Seven Letter Generation', bis hin zu destruktiver, bösartiger Verwüstung, wie etwa IN DISGRACEs 'To rock'.

Angesichts mancher (unter)durchschnittlicher Veröffentlichung, die dem geneigten Metalfan immer wieder um die Ohren gehauen wird, verwundert es mich doch sehr, warum einige dieser Bands noch keinen höheren Bekanntheitsgrad genießen, denn an Talent, Liebe zum Spiel oder starkem Songmaterial scheint es offensichtlich nicht zu mangeln.

Ich will mich gar nicht groß in Lobeshymnen ergießen, obwohl der Sampler eigentlich nichts anderes zu lässt.
15 richtig starke Songs mit fast allem, was der Metal so an Spielarten bereithält, eine Spielzeit von fast 80 Minuten und das ganze zu mehr als nur einem guten Zweck.
Genau genommen gibt es mindestens 4 Begünstigte:

* 1 Euro je verkauftem Sampler geht an die Nordoff/Robbins Stiftung.
* Diese Bands finden verdientermaßen endlich Gehör.
* Das Projekt "Band Unity" baut seinen Bekanntheitsgrad aus.
* Ihr als Metalfans erhaltet richtig viel starke Musik für richtig wenig Geld.

Sehens- und lesenswert ist übrigens auch das beiliegende Booklet, in welchem Stiftung, Projekt und Bands kurz vorgestellt werden.

Also, am besten direkt auf zum Twilight Vertrieb, wo es die Scheibe für extra-faire 5,99 EUR zu haben gibt.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
1. Mindcrime - Seven letter generation
2. Layment - Past
3. Midwinter - Golden age
4. Tharsys - She and the river
5. Crysalis - Feuer
6. Orden Ogan - Ethereal ocean
7. In Disgrace - To rock
8. Voodoma - Slave of light, king of dreams
9. Carpathian Dream - From a laugh and a tear
10. Exotherm - Thoughts like poison
11. Hatred - Fractured by fear
12. Irony - Revenge
13. Neon Sunrise - Cold embrace
14. The Animatronic - Suicide
15. Eventyr - Dunkelwege
Band Website: https://www.facebook.com/Goldencorerecords/
Medium: CD
Spieldauer: 78:29 Minuten
VÖ: 03.05.2004

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten