Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

The Addication - The Addication

Review von Opa Steve vom 01.01.2013 (1963 mal gelesen)
The Addication - The Addication Was beim Auflegen von "The Addication" der gleichnamigen Band direkt auffällt, sind zwei Dinge: Die Produktion hat ziemlich fette Eier, und für Thrasher haben THE ADDICATION erstaunlich viel Mut bei Melodien. Wenn man das Album dann mehrmals komplett gehört hat, stellt man leider auch noch einen weniger positiven Aspekt fest: Der Mut zur Melodie wurde leider nicht konsequent genug umgesetzt. Ich persönlich empfinde Strophen oft als den absoluten Schwachpunkt im aktuellen Thrash-Metal, weil man sich nicht genug Mühe gibt und oft auf Allgemeinplätzen des Griffbretts rumrührt. So geschehen auf 'New Beginning' oder 'Last Seconds On Earth', deren Strophen so ausgelutscht klingen wie eine drittklassige TESTAMENT-Kopie. Allerweltsriff, uninspiriertes Gegröle. Schade, denn sie können es wesentlich besser. Und zwar meist in den Refrains. 'My Testament' lässt im Refrain die Sonne aus den Boxen scheinen, wie ich es selten in diesem Genre erlebt habe. Dass sie sich vielseitig aufstellen können, muss nicht heißen, dass sie dann gleich in Alternative Metal abdriften. 'Out Of Inferno' oder 'From The Ashes' sind solche Werke, welche Härte und interessantes Songwriting tadellos verbinden. Auch der Opener 'Burned Down' ist geschickt gewählt und einer der ganz großen Momente dieser Scheibe. Shouts, pfeilschnelle Aggro-Riffs, aber auch ein toller Gesang.

Spielerisch tadellos, die Stimme hat Potenzial, und einige richtig zündende Momente machen THE ADDICATION zu einem hoffnungsvollen Newcomer. Aber sie müssen sich noch unbedingt von der Vorstellung lösen, dass man im Thrash zwangsläufig "so 'nen Part" und "so ein Riff" unterbringen muss. Leute, das meint ihr nur, weil es der Markt zigfach um die Ohren haut und die Hörgewohnheiten prägt! Aber das macht eure Musik nicht interessanter. Als Anreiz, sich mehr zu emanzipieren, platziere ich meine Bewertung knapp unter dem "guten" Feld, bin mir dabei aber sicher, dass dies dem allgemeinen Potenzial der Band nicht gerecht wird. Man darf auf die Folgewerke gespannt sein und sollte sie im Auge behalten.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Burned Down
02. From The Ashes
03. New Beginning
04. Last Seconds On Earth
05. Rust
06. My Testament
07. Out From The Inferno
08. No More Hero
09. Last Sunrise
Band Website: www.theaddication.com
Medium: CD
Spieldauer: 48:04 Minuten
VÖ: 21.12.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.01.2013 The Addication(6.5/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!