Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Machine Head - Machine F**cking Head Live

Review von Baterista vom 14.12.2012 (2852 mal gelesen)
Machine Head - Machine F**cking Head Live MACHINE FUCKING HEAD! habe ich beim diesjährigen WACKEN OPEN AIR auch zuletzt live und voller Begeisterung gebrüllt. Der Bericht zu diesem Konzert ist unserem W:O:A Report 2012 nachzulesen. Umso mehr hat es mich gefreut, den Zuschlag für die bereits Anfang November erschienene Scheibe "Machine F**cking Head Live" zu erhalten.

Es handelt sich um eine 2 Disc Edition in schnörkellosem und trotzdem gelungenen Design. Dabei wurde nicht ein bestimmtes Konzert aufgezeichnet, sondern es wird vielmehr ein Zusammenschnitt aus den Gigs mit der für Band und Audience besten Stimmung präsentiert. Diese Idee finde ich tatsächlich grandios, da man beim Hören ein anhaltend gutes Gefühl hat. Nicht ganz überraschend, dominiert natürlich das letzte Album "Unto The Locust" die Setliste. Da es sich um aktuelle Live-Mitschnitte handelt, sollte daran jedoch wirklich niemand Anstoß nehmen können.

Die Auswahl, der auf die Silberlinge gebannten Songs, finde ich insgesamt absolut gelungen. Eine tolle Symbiose aus Alt und Neu. Besonders gefreut habe ich mich über die Live-Version von 'Bulldozer', da ich den Song noch nie live erleben konnte. Abseits von einem heutzutage fast erwartungsgemäß super Sound (auch wenn ich weiß, wie schwer das umzusetzen ist), ist es in meinen Augen zusätzlich sympathisch, das alles belassen wurde wie es ist. Also keine nachträglichen Aufpolierungen von kleineren Spielfehlern und dem ein oder anderen schiefen Ton. Das macht das Ganze authentisch und das ist es schließlich, was wir hören wollen. Daumen hoch.

Fazit: Wer MACHINE HEAD liebt, kommt an dieser Live-Edition eigentlich nicht vorbei. Man fühlt sich wie mitten im Konzert und kann eigene Live-Erlebnisse - sofern vorhanden - nochmal nach empfinden. Ich habe zumindest oft zufrieden gegrinst. 8,5 Blutstropfen und eine klare Kaufempfehlung.



Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
CD 1:
01. I Am Hell (Sonata in C#)
02. Be Still And Know
03. Imperium
04. Beautiful Mourning
05. The Blood, The Sweat, The Tears
06. Locust
07. This Is The End
08. Aesthetics Of Hate
09. Old

CD 2:
01. Darkness Within
02. Bulldozer
03. Ten Ton Hammer
04. Who We Are
05. Halo
06. Davidian
Band Website: www.machinehead1.com
Medium: Doppel CD
Spieldauer: 58:06 / 42 Minuten
VÖ: 09.11.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.12.2014 Bloodstone & Diamonds(9.0/10) von Dudemeister

22.02.2018 Catharsis(8.0/10) von Eddieson

14.12.2012 Machine F**cking Head Live(8.5/10) von Baterista

23.09.2011 Unto The Locust(10.0/10) von Baterista

Liveberichte

09.12.2007 Wiesbaden (Schlachthof) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!