Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Riot - Immortal Soul

Review von Elvis vom 10.11.2011 (2375 mal gelesen)
Riot - Immortal Soul RIOT sind endgültig zurück! Einerseits ein Urgestein, andererseits eine Band, die es nie vollständig in die A-Liga geschafft hat, sind die Amerikaner doch ein Name, der Hard Rock- und Metal-Fans insbesondere wegen der späteren Phase der Band in den 80ern ein Begriff ist. "Thundersteel" (1988) und "The Privilege Of Power" (1990) markierten damals zwei fabulöse Alben, die der Band eine echte Hochphase bescherten, die leider nicht von Dauer sein sollte. Tony Moore (Vocals), Mastermind Mark Reale (Gitarre), Don Van Stavern (Bass) und Bobby Jarzombek (Drums) bildeten zusammen mit dem live hinzukommenden zweiten Gitarristen Mike Flyntz eine mehr als schlagkräftige Einheit. Nachdem die Band beim Sweden Rock 2009 live enorm überzeugen konnte, hat sich nun genau dieses Line-Up auch im Studio wieder zusammengefunden und ein neues Album eingespielt.

"Immortal Soul" heißt das Scheibchen, und es ist - das sei vorweggeschickt - genau das geworden, was man erhoffen konnte. Der klassische Power Metal zwischen Hard Rock und speedmetallischen Ausbrüchen, den RIOT entsprechend drauf haben, ist authentisch und historisch zugleich im Jahre 2011 angekommen. Wer das Line-Up mochte - das dürften die meisten Fans sein - fühlt sich gleich zuhause und bekommt einen krachenden Nachschlag zu den beiden Klassikern serviert. Die Band spielt als Einheit wie zu alten Zeiten und hat glücklicherweise auch das Songwriting nicht vernachlässigt oder gar verlernt. Abwechslungsreich geht es auf "Immortal Soul" daher zur Sache, und neben der allgemein vorhandenen Melodiosität zockt man sich durch wunderbare Mid-Tempo Songs, die alle irgendwie ihren eigenen Reiz - spätestens nach ein paar Durchläufen - versprühen. Schönes Riffing, gewohnt gute Drums und eine erwartungsgemäß gute Gesangsleistung vom Tony Moore - was will man mehr? RIOT geben sich selbst eine Existenzberechtigung wieder, die vielen größeren Bands dieser Altersklasse mittlerweile sicherlich abgeht bei den aktuellen Veröffentlichungen.

"Immortal Soul" ist daher ein überzeugendes Werk geworden, mit dem nicht nur RIOT-Fans sicher ihren Spaß haben werden. Klassischer Power Metal dieser Machart wird eben doch am besten von den Originalen und nicht irgendwelchen Epigonen fabriziert - auf dem Niveau darf deswegen auch gerne noch mehr Material aus dem Lager der Amis folgen. Sehr gelungen!

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Riot
02. Still Your Man
03. Crawling
04. Wings Are For Angels
05. Fall Before Me
06. Sins Of The Father
07. Majestica
08. Immortal Soul
09. Insanity
10. Whiskey Man
11. Believe
12. Echoes
Band Website: www.riotsweb.com
Medium: CD
Spieldauer: 52:59 Minuten
VÖ: 28.10.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.11.2006 Army Of One(5.0/10) von Vikingsgaard

10.11.2011 Immortal Soul(8.0/10) von Elvis

13.08.2002 Through The Storm(7.0/10) von Odin

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!