Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

From The Depth - Back To Life

Review von Stradivari vom 08.11.2011 (2278 mal gelesen)
From The Depth - Back To Life FROM THE DEPTH versuchen Melodic-, Progressive- und Symphonic Metal unter einen Hut zu bekommen. Ganz schön gewagt für einen Erstling. Und auch wenn es durchaus vielversprechende Ansätze gibt, mit diesem Anspruch hat sich die Band letztlich selbst die Latte zu hoch gelegt. Dazu sind die Songs bei weilen zu belanglos, das musikalische Vermögen zu durchschnittlich und die Produktion zu halbgar.

Man fragt sich unwillkürlich, warum die Band nicht einfach konsequent ihre Stärken ausspielt. Denn wenn richtig Fahrt aufgenommen wird und die Gitarren dominieren, wie zum Beispiel bei 'Live For Today', 'The Will To Be The Flame', 'Straight To The Source', oder vor allem dem bärenstarken 'Nothing To You', macht die Scheibe richtig Laune. Aber irgendwie können italienische Newcomer anscheinend kein Album aufnehmen, ohne es nicht erstens mit einer Prise RONDO-VENEZIANO-Kitsch zu würzen und zweitens nach RHAPSODY OF FIRE klingen zu wollen. Ergo ist das Ergebnis dann letztlich doch wieder nur ein durchschnittliches Power Metal-Album mit typisch italienischem Schwulst-Flair.

Wobei auch jenes noch akzeptabel wäre, da das Songmaterial, wie erwähnt, teilweise verdammt gut hörbar ist. Aber was sich Keyboarder Davide "Fortress" Castro bei der Auswahl seiner Sounds gedacht hat, wird wohl ewig sein Geheimnis bleiben. Mit einem mittelmäßigen Laptop sowie halbwegs brauchbarer Software kann man heutzutage spielend ein komplettes Orchester fast originalgetreu ersetzen. Wieso müssen die Tasteninstrumente auf einem Metal-Album dann so rüber kommen, als wären sie mit einer Bontempi eingespielt worden? Von den Samples, annähernd auf dem Niveau einer alten Spielekonsole, mal ganz abgesehen.

Trotz einiger Füller, insbesondere seien hier die instrumentalen Soundscapes erwähnt, ist FROM THE DEPTH mit "Back To Life" im Grunde ein absolut akzeptables Debüt gelungen. Wenn nur diese jämmerlichen Keyboardsounds nicht wären...


Appetizer: 'The Will To Be The Flame'

STRADIVARI

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Back To Life 1:11
02. Live For Today 3:50
03. Our Music Our Souls 4:38
04. Don't Forget Who You Are 4:07
05. Lack Of Emotion (Instrumental) 3:49
06. The Will To Be The Flame 3:51
07. The Cruel Kindness 5:19
08. You Just Have To Fly 5:24
09. Straight To The Source 4:19
10. Nenia 3:34
11. Nothing To You 5:01
12. Leading My Essence Above All 2:56
Band Website: www.myspace.com/fromthedepthband
Medium: CD
Spieldauer: 47:59 Minuten
VÖ: 28.10.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.11.2011 Back To Life(6.0/10) von Stradivari

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
The Electric Mud - Black Wool

Schaut mal!