Screaming Shadows - Night Keeper

Review von Stradivari vom 12.10.2011 (4145 mal gelesen)
Screaming Shadows - Night Keeper Es ist an der Zeit, manche, mit wachsender Begeisterung gepflegte, Vorurteile über Bord zu schmeißen. Kamen bisher aus Bella Italia - von RHAPSODY OF FIRE mal abgesehen - bestenfalls mäßige Klone aus sämtlichen Genres des metallischen Universums, schickt sich mit SCREAMING SHADOWS nun tatsächlich erstmalig eine Combo an, die europäischen Kuttenträger aufhorchen zu lassen. Lupenreiner Heavy Metal vom Feinsten, ein toller Sänger von internationalem Format, edle Gitarrenarbeit in bester MAIDEN- und DIO-Tradition, sowie eine filigrane, tighte Rhythmussektion lassen das Banger-Herz höher schlagen.

Vom eingängigen Opener 'Holy Knights' über das epische 'In The Dawn Of Time', vom straighten 'Who Dares Wins' bis zum getragenen Schlussakkord 'Wild Horses' deckt das Quartett sämtliche Facetten des klassischen Metals ab, ohne altbacken oder langweilig zu klingen. "Night Keeper" bleibt vom ersten bis zum letzten Takt spannend und abwechslungsreich. Geschickt werden stilistische Wechsel durch drei kurze Instrumentals überbrückt, wodurch das Album unheimlich flüssig und rund klingt. Reifes, ausgeklügeltes Songwriting sowie eine glasklare und druckvolle Produktion runden das absolut überzeugende Gesamtbild ab. Herausragende Tracks sind 'Planet X' mit einem ebenso überraschenden, wie gelungenen Flamenco-Part, und 'Free Again', welches problemlos aus den glorreichen Frühzeiten der eisernen Jungfrauen stammen könnte.

Es ist wie im richtigen Leben: Wenn man nicht viel erwartet, wird man häufig extrem positiv überrascht. So auch bei SCREAMING SHADOWS. Der Überraschungscoup ist gelungen, "Night Keeper" deckt ein enormes musikalisches Spektrum ab, klingt jedoch (fast) durchgehend recht eigenständig, und erreicht locker das Niveau der letzten Veröffentlichungen von Platzhirschen wie HAMMERFALL oder ICED EARTH. Klasse!

Appetizer: 'Night Keeper'

STRADIVARI

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01.) Holy Knights 4:24
02.) Planet X 5:25
03.) Midnight 3:41
04.) Who Dares Wins 3:10
05.) In The Dawn Of Time 6:02
06.) Black Rain (Instrumental) 1:38
07.) Night Keeper 3:57
08.) Angel Of Darkness (Instrumental) 1:05
09.) Free Again 4:32
10.) Lord Of The Sea 5:26
11.) Cherokee Spirit (Instrumental) 0:57
12.) Wild Horses 6:35
Band Website: www.screamingshadows.com
Medium: CD
Spieldauer: 46:52 Minuten
VÖ: 03.10.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten