Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Amaranthe - Amaranthe

Review von des vom 22.05.2011 (2864 mal gelesen)
Amaranthe - Amaranthe Unter der Kategorie Melodic Death Metal findet sich mittlerweile ein breites Spektrum an Bands, von eher brachialen Vertretern bis hin zu epischen Kapellen wie OMNIUM GATHERUM werden Bands verschiedener Stile in eine Schublade geworfen, ohne rein musikalisch allzu viel miteinander zu tun zu haben. Auch AMARANTHE bezeichnen ihren Stil als Melodic Death Metal; wenn sie aber nicht über einen Quotengrunzer verfügen würden, wären sie dem Genre doch recht fern. Brachiale Riffs und gebrüllte Strophen treffen auf Pop-Refrains - auch das ist nicht neu; zur Einstimmung sei hier das letzte DEADLOCK-Review als Vorbereitung zu lesen.

Wie gesagt, wenn AMARANTHE nicht über einen Grunzer verfügen würden, der seinen Job wohl nur bekommen hat, weil er ein guter Freund der Band ist, der noch irgendwie unterzubringen war, würde man sie dem klassischen melodischen Heavy Metal zuordnen. Doch nun genug geätzt, Jake E, der zweite Sänger der Band macht mit seinem kraftvollen Klargesang nämlich eine gute Figur und die tolle Sängerin Elize (die auch schon bei KAMELOT Gastauftritte hatte) bildet das weibliche Gegenstück. Die mehrstimmigen und oft von leider klebrigem Synthiegeklimper untermalten poppigen und hymnischen Refrains setzen sich in die Gehörgänge, eingängig flutschend, und sorgen zusammen mit den stampfenden Rhythmen und den passenden Frickelsoli für gediegenen Hörspaß. Neben den überwiegend flotten Nummern findet sich mit 'Amaranthine' auch eine Powerballade im Power-Pop-Death-Metal Potpourri.

Alles in allem ist AMARANTHE ein ultra-eingängiges Debüt gelungen. Vielleicht würde mir die Platte noch besser gefallen, wenn der Popfaktor und das Synthiegeklimper eine Spur zurückgeschraubt würde - hier schaffen die bereits erwähnten DEADLOCK den Spagat besser und vor allem viel aufregender.


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Leave Everyhing Behind
02. Hunger
03. 1.000.000 Lightyears
04. Automatic
05. My Transition
06. Amaranthine
07. Rain
08. Call Out My Name
09. Enter The Maze
10. Director's Cut
11. Act Of Desperation
12. Serendipity
Band Website: www.myspace.com/amaranthemetal
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 29.04.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.05.2011 Amaranthe(7.0/10) von des

17.12.2015 Breaking Point: B-Sites 2011-2015von Rocko Flanell

02.10.2020 Manifest(7.0/10) von Cornholio

26.03.2013 The Nexus(7.0/10) von Akhanarit

Liveberichte

25.01.2020 Berlin (Max-Schmeling-Halle) von Baterista

06.11.2011 Esch-sur-Alzette (Rockhal) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Streams Of Blood - Erløsung

Schaut mal!