Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Tenside - Chain Reaction

Review von Eisenbrecher vom 24.04.2011 (3894 mal gelesen)
Tenside - Chain Reaction Hier gibt es so viel Grauenhaftes zu bemängeln, dass ich mich aufs Gröbste beschränke.

Die Gitarre reicht qualitativ von ganz OK über langweilig bis hin zu nervig. Die Vocals erreichen dieses hohe Niveau leider nicht. Ein schlecht ausgeführtes Metalcoregeschrei sowie ein fürchterlich schiefer und teilweise näselnder Klargesang bestimmen das stimmliche Auftreten des Albums. Wie es die Waschmittelingredienzien (Tenside sind sogenannte waschaktive Chemikalien) bis zu ihrem vierten Studioalbum geschafft haben, ist mir ein Mysterium.

Ich höre mir eine Scheibe immer komplett an und zuerst dachte ich auch, dass das ein recht angenehmes Unterfangen wird. 'Death' (Track 2) ist nämlich - obwohl nichts Besonderes - doch immerhin ganz OK. Danach geht es aber exponentiell bergab. Der vorläufige Tiefpunkt ist bei 'At the mercy of the bullet' erreicht und ich überlege zum ersten Mal, die Stopptaste zu drücken; der mittlerweile fast unerträglich nervige Gesang wird hier nämlich noch von einem ebenso quäkigen Gitarrensolo unterstrichen. Das Lied endet mit einem gebrüllten "FUCK" und ich denke mir: "allerdings...". Besonders hervorheben möchte ich noch Track 7 'Violet World'. Der mir vorher als "Ohrwurm der ersten Sekunde" verkaufte Song hat eher die Qualitäten einer gequälten Säge beim Zahnarzt denn die eines Ohrwurms. Die Fürchterlichkeit des Gesangs erreicht hier den absoluten Höhepunkt, unterstützt von Christoph von Freydorf der EMIL BULLS. Akzentuiert wird diese Symphonie des Grauens von - laut Infosheet - "verspielten Geigen".

Während Einzelstücke dieser Meisterleistung guten Gewissens als erträglich bezeichnet werden können reißt der Rest den Schnitt ins fast Unerträgliche. Hiermit spreche ich eine Nichtkaufempfehlung aus.

Gesamtwertung: 3.5 Punkte
blood blood blood dry dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Intro (1:20)
2. Death (4:32)
3. Armed And Dangerous (3:24)
4. Closer To The Edge (3:34)
5. At The Mercy Of The Bullet (3:44)
6. Danger Zone (1:17)
7. Violet World (4:22)
8. One Bullet Left (3:20)
9. Infected (4:01)
10. Sadness I Embrace (3:32)
11. Burning Heart (3:21)
12. Adrenaline (4:10)
13. One Life (3:37)
Band Website: www.myspace.com/tensideband
Medium: CD
Spieldauer: 44 Minuten
VÖ: 01.04.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.04.2011 Chain Reaction(3.5/10) von Eisenbrecher

09.08.2013 Nova(7.5/10) von RJ

Interviews

21.08.2013 von RJ

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!