Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Blut aus Nord - The Mystical Beat of Rebellion

Review von Kex vom 31.01.2011 (2836 mal gelesen)
Blut aus Nord - The Mystical Beat of Rebellion BLUT AUS NORD sind nicht nur in der französischen Blackmetal-Szene alte Bekannte. Seit nunmehr 16 Jahren sind die drei Franzosen fester Bestandteil des Genres und schaffen es wie keine zweite Band dieses in der ständigen Diskussion um Fortschritt Richtung Avant-Garde oder Rückbesinnung auf die "guten alten Zeiten" mit jedem neuen Album neues Feuer zu liefern. Noch im letzten Jahr brachten Vindsvarg und Konsorten mit "What Once Was...Liber I" eine eher Riff- und Doomlastige EP raus, anno 2011 heißt es dann Rückbesinnung auf alte Tage.

So verwundert es nicht, dass es anstatt lediglich eines neuen Albums zunächst einen Re-Release in Kombi mit neuen Stücken gibt – "The Mystical Beast Of Rebellion" ist Jahre nach dem Ausverkauf nun wieder erhältlich und als Bonbon gibt es mit 37 Minuten und 11 Sekunden drei bisher nicht veröffentliche Kompositionen. Typisch für BLUT AUS NORD: Die Texte sind nach wie vor unter Verschluss und auch auf dem Silberling alles andere als verständlich, so bleibt allein die Stimme als instrumentale Komponente zu bewerten. Zu den ersten sechs Songs gibt es nicht viel zu sagen, hier wird aus Doublebase und klassischem Riffing der typische Blackmetal Stil der frühen neunziger Jahre heraufbeschworen, mit einer Portion Melodie. Kombiniert mit dem hoch gekrächzten Stimmeinsatz und der eher im unsauberen Rauschen verorteten Aufnahme führt dies zu einer Atmosphäre bitterster Kälte. Hervorzuheben sei an dieser Stelle der fast gewaltige, basslastige Abschluss der Songs, der den epischen Charalter der Songs nochmals betont. Alte Reviews helfen hier sicherlich mehr weiter.

Zu den drei neuen Kompositionen lässt sich sagen, dass diese im Stil durchaus von den Kapiteln I bis VI abweichen und sich vor allem durch eine klare Aufnahme, sowie den vordergründig Gitarren betonten Mix und einem Riffing im Midtempo auszeichnen. Auch das Schlagwerk geht diesen eher schwerfälligen Trott mit, was in meinen Augen das ganze durchaus hörbarer gestaltet. Vor allem aber setzen sich BLUT AUS NORD an dieser Stelle von typischen Genrevertretern ein Stück weit ab. Passend dazu auch der um einiges kraftvollere Stimmeinsatz – alles eine Frage des Mixes? Dies lässt sich nur schwer feststellen, doch für Fans, die durchaus in den Bereich Doom hineinhören, sind die Bonustracks sicher ein gelungener Zugewinn.

Fazit: "The Mystical Beast Of Rebellion" ist sicher ein gelungener Re-Release innerhalb der Blackmetalszene, vor allem aber durch die drei neuen Songs ein Muss für eingefleischte BLUT AUS NORD Fans. Fans des Doom dürfen in jedem Fall auch ein Ohr riskieren.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
CD-1:
1. The Fall Chapter I
2. The Fall Chapter II
3. The Fall Chapter III
4. The Fall Chapter IV
5. The Fall Chapter V
6. The Fall Chapter VI
41:15

CD-2:
1. Chapter 7.7
2. Chapter 7.77
3. Chapter 7.777
37:11
Band Website: http://www.myspace.com/thehowlingofgod
Medium: CD
Spieldauer: 41:15 Minuten
VÖ: 21.01.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.09.2012 777 - Cosmosophy(8.5/10) von Krümel

16.05.2011 777 - Sect(s)(8.0/10) von Kex

19.04.2009 Memoria Vestuta II - Dialogue With The Stars(9.0/10) von des

11.11.2006 MoRT(1.0/10) von Opa Steve

02.11.2007 Odinist: The Destruction Of Reason By Illumination(8.0/10) von Opa Steve

31.01.2011 The Mystical Beat of Rebellion(8.0/10) von Kex

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!