Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

MyGrain - MyGrain

Review von Vikingsgaard vom 01.02.2011 (5967 mal gelesen)
MyGrain - MyGrain Autsch, ist das auch schon wieder 5 Jahre her, als ich den Song 'Darkbound' vom ersten Album "Orbit Dance" quasi inhaliert hatte, so genial war der. Aktuell nun beglücken uns die 6 sympathischen Finnen mit Werk Nummer 3, schlicht "myGrain" betitelt und das trifft den Nagel auf den Kopf. Nicht wegen der Migräne, sondern weil eine spürbare Weiterentwicklung zu verzeichnen ist und man die Essenz der beiden ersten Alben hier konsequent aufarbeitet. Im Mittelpunkt steht natürlich wieder Tommy's unglaublich kraftvoller und abwechslungsreicher Gesang, der nochmals um Längen gewachsen ist. Neben Core-Screams, Death-Growls und rough-cleanen Passagen traut er sich nun auch an komplett cleanen Gesang heran. Und er hat es drauf, Freunde! Ich weiß, ich wiederhole mich, aber für mich ist er immer noch einer der besten Sänger im Metalbereich und danach kommt lange, lange nichts. Das ist nur Geschwafel? Bitte, dann zieht euch mal 'Trapped in an Hourglass' oder 'Cataclysmic Child' rein.

Stilistisch bleibt man sich treu, Metalcore + Death Metal + X. Dabei ist der avantgardistische Anteil heuer erfreulicherweise recht hoch, was sich in wunderschönen Arrangements und verboten schönen Gesangslinien widerspiegelt. Mir wurde auch ein Vergleich zu CHILDREN OF BODOM untergejubelt, allerdings scheiden sich da die Geister. Alexi Laiho kann gesanglich nicht mit halten und das Gitarrenspiel von Resistor und Mr. Downhill ist lange nicht so filigran wie das des kleinen Buckligen. Von daher tendiere ich zu einer klassischen Win-Win Situation, da MYGRAIN schon etliche Shows für COB sehr erfolgreich supportet haben.

Fazit: Das dritte Album soll ja immer das entscheidende sein und ich denke, dass MYGRAIN sich mit ihrem dritten Output nun endgültig auch europaweit etablieren, denn in Finnland werden sie schon ziemlich hoch gehandelt. Mit Produzent J. Joutsenniemi (ENSIFERUM) und Dan Swanö als Veredler wurden auch soundtechnisch Nägel mit Köpfen gemacht. Für mich ist "myGrain" schon das erste Highlight für 2011 und ich bin gespannt, was da noch so kommt. Volle Punktzahl für die Finnen und das Prädikat "Besonders empfehlenswert".


i.d.S.

skål


P.S. Das erste offizielle Video überhaupt ist in Arbeit, genaueres wurde bis dato noch nicht bestätigt. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden...




Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01. Into the Parallel Universe
02. Shadow People
03. Dust Devils And Cosmic Storms
04. Of Immortal Aeons
05. A Clockwork Apocalypse
06. Eye of the Void
07. Trapped in an Hourglass
08. Xenomorphic
09. Cataclysm Child
Band Website: www.mygrain1.com
Medium: CD
Spieldauer: 51 Minuten
VÖ: 28.01.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.02.2011 MyGrain(10.0/10) von Vikingsgaard

28.06.2006 Orbit Dance(8.0/10) von Lestat

30.09.2013 Planetary Breathing(9.0/10) von Lestat

26.02.2008 Signs Of Existence(10.0/10) von Vikingsgaard

24.11.2020 V(9.0/10) von Lestat

Interviews

15.02.2008 von Vikingsgaard

27.02.2011 von Vikingsgaard

Specials

17.02.2011 Interview 2011 English Version (von Vikingsgaard)

Liveberichte

23.11.2011 Wiesbaden (Schlachthof) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!