Letzte Reviews





Festival Previews
Keep It True 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019

Holy Grail - Crisis In Utopia

Review von InsaneBrain vom 01.11.2010 (2037 mal gelesen)
Holy Grail - Crisis In Utopia Und wieder geht es traditionell zu. HOLY GRAIL bedienen sich für ihr Debut "Crisis In Utopia" bei einigen Größen des klassischen Metals der 80er und mixen daraus einen Sound, der sich durchaus hören lassen kann.

Angefangen bei IRON MAIDEN über JUDAS PRIEST und ACCEPT bis hin zu HAMMERFALL scheinen die Amerikaner von HOLY GRAIL einerseits einer kompletten Ära des Metals ein Denkmal setzen zu wollen, bauen dann aber auch einige modernere Elemente ein. Das Ergebnis lässt sich gut hören und wirkt auch nicht wie eine reine Kopie, auch wenn manches bekannt vorkommt. Außerdem ergibt sich so ein sehr abwechslungsreiches Gesamtbild, kein Song ähnelt dem anderen, was wunderbar Langeweile verhindert. Auch die Eingängigkeit kommt nicht zu kurz, manche Songs gehen richtig gut ins Ohr und bleiben dort, andere sind allerdings in dieser Richtung etwas schwächer ausgefallen.

An der instrumentalen Seite gibt es nichts auszusetzen, dass die Bandmitglieder allesamt schon ihre Erfahrungen sammeln konnten ist eindeutig. Die Riffs kommen rhythmisch gelungen, mal mit ordentlich Power und mal sehr melodisch. Die Drums sorgen für einen schönen Klangteppich im Hintergrund.

Die Vocals sind ebenso gelungen, Fronter James Paul Luna passt sich mit seiner rauen Stimme gut und abwechslungsreich den Songs an, nur manchmal lässt er etwas Energie und auch Eigenständigkeit vermissen. Die Songs an sich sind auch überwiegend gut gelungen, nur wenige weisen wie erwähnt Schwächen in der Eingängigkeit und im Design auf, das Niveau ist überwiegend hoch.

Insgesamt präsentieren HOLY GRAIL mit "Crisis In Utopia" ein mehr als solides Debut, mit einigen richtig guten Songs, aber auch noch einigen wenigen Schwachpunkten. Wenn es zukünftig noch etwas mehr in Richtung Eigenständigkeit geht und das Niveau der Songs wie schon jetzt überwiegend durchgehend hoch bleibt, steckt in der Band ne Menge Potential. Für die aktuelle Scheibe gibt es von mir 7 von 10 Punkten. Meine Anspieltipps sind 'My Last Attack' und 'Call Of Valhalla'.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. My Last Attack
02. Fight To Kill
03. Call Of Valhalla
04. Crisis In Utopia
05. Immortal Man
06. Nocturne In D Minor
07. The Blackest Night
08. Chase The Wind
09. Hollow Ground
10. Requiem
11. Cherish Disdain
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 45:59 Minuten
VÖ: 26.10.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.11.2010 Crisis In Utopia(7.0/10) von InsaneBrain

10.01.2013 Ride The Void(8.5/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!