Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Crystal Viper - Defenders Of The Magic Circle: Live In Germany

Review von InsaneBrain vom 17.07.2010 (3517 mal gelesen)
Crystal Viper -  Defenders Of The Magic Circle: Live In Germany Früher oder später produzieren viele Bands ein Live-Album, so früh wie bei CRYSTAL VIPER aus Polen nach erst 2 Studioalben habe ich das aber noch nicht erlebt. Die Scheibe trägt den Namen "Defenders of the Magic Circle: Live in Germany" und zeigt einiges vom hohen Potential der Band.

Wie der Name des Albums schon andeutet wurde auf dem von MANOWAR veranstalteten Magic Circle Festival aufgezeichnet. Wirklich viel Live-Atmosphäre ist leider nicht zu spüren, bis auf ein paar leise Stimmen ist das Publikum recht ruhig. Das mag aber auch an der mit 13:30 frühen Uhrzeit und der kurzen Spieldauer von einer halben Stunde zusammenhängen. Auf einem echten Konzert dürfte das sicherlich anders aussehen. So hat der Auftritt auch nur für 6 Songs gereicht, zusätzlich enthält die Scheibe noch 4 weitere Tracks, die bisher unveröffentlicht nur auf einer Single zu hören, oder Teil des nächsten Albums sind. Vom Stil her bewegt sich CRYSTAL VIPER im melodischen True Metal Bereich. Die Songs sind alle gut durchdacht und weisen eine schöne Eingängigkeit auf, unterscheiden sich aber zum Teil nicht so sehr wie es wünschenswert wäre. Dadurch kommt teils ein wenig Eintönigkeit auf, die aber nicht lange anhält. Aber auch ein wirklich guter Track ist mit von der Partie, 'Secret Of The Black Water' erscheint auf dem nächsten Album und haut richtig rein, vor allem im Refrain.

Der Sound steht ganz im Zeichen des True Metal. Rhythmische und kraftvolle Riffs erzeugen eine schöne Eingängigkeit und ein ordentliches Tempo, Mitgehen wird hier leicht gemacht. Die Drums fügen sich gut ein und sorgen für einen guten Gesamteindruck.

Von der Stimme her unterscheidet sich Fronterin Marta Gabriel etwas von den üblichen Sängerinnen des melodischen Metal-Bereichs, der Charakter und die Power der Stimme lassen sich am ehesten mit DORO vergleichen. Die Texte bedienen sich aus den üblichen Klischees des Genres, sind aber gut durchdacht und ebenso eingängig wie der Sound.

Insgesamt ein ordentliches Live-Album mit leichten Schattenseiten; wer das Genre mag darf aber gerne zugreifen. Wenn das kommende Album noch mehr von der Qualität des erwähnten vorab veröffentlichten Songs bietet, sollte man sich auf jeden Fall auch damit befassen, da dieser verdammt vielversprechend ist. Für die aktuelle Scheibe vergebe ich 7 von 10 Punkten. Mein Anspieltipp ist natürlich 'Secret Of The Black Water'.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Breaking The Curse
02. Metal Nation
03. Legions Of Truth
04. The Island Of The Silver Skull
05. Shadows On The Horizon
06. The Last Axeman
07. Secrets Of Black Water
08. The Wolf And The Witch
09. Stronghold Under Siege
10. Obsession
Band Website: www.crystalviper.com/
Medium: CD
Spieldauer: 48:12 Minuten
VÖ: 04.06.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

17.07.2010 Defenders Of The Magic Circle: Live In Germany (7.0/10) von InsaneBrain

18.08.2018 At The Edge Of Time(4.0/10) von Musty

14.05.2012 Crimen Excepta(9.0/10) von Dweezil

26.10.2010 Legends(8.0/10) von des

30.07.2012 Metal Nation(7.5/10) von Elvis

27.12.2013 Possession(8.0/10) von des

12.03.2017 Queen Of The Witches(7.0/10) von Akhanarit

07.12.2019 Tales Of Fire And Ice(6.0/10) von des

Interviews

03.10.2010 von InsaneBrain

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!