Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Negura Bunget - Virstele Pamintului

Review von Krümel vom 04.04.2010 (4915 mal gelesen)
Negura Bunget - Virstele Pamintului Manchmal weiß ich einfach nicht, wo ich anfangen soll... seltsamerweise besonders dann nicht, wenn mir eine Scheibe besonders gut gefällt. Um also das Fazit gleich vorweg zu nehmen: die Fans von NEGURA BUNGET haben nicht umsonst vier Jahre gewartet! Denn mit ihrem neuen Album "Virstele Pamintului" erschufen die im Black Metal verwurzelten Transilvanier ein sehr mystisches und gleichzeitig progressives Kunstwerk.

Bereits mit den ersten Tönen des Openers 'Pamint' wird klar, dass man es hier nicht mit dem "üblichen" Black Metal, wie man ihn etwa von den nordischen Vertretern dieses Genres kennt, zu tun hat. Keine fiesen kalten Gitarrenwände und Blastbeats schallen aus den Boxen. Vielmehr spielen zarte Panflöten, Viehglocken und vorsichtig gezupfte Saiteninstrumente eine leise Melodie, zu der später Klänge aufeinander schlagender Holzstöcke und beschwörender Sprechgesang hinzukommen. So wird eine unglaublich mystische Spannung aufgebaut, die am Schluss des Liedes dann doch in atmosphärischem Black Metal gemäßigten Tempos endet. Auch 'Dacia Hiperboreana' ist mit seinen sphärischen Keyboard- und Gitarrensound und spärlich eingesetzten sehr emotional wirkenden Vocals sehr spannend. Das epische Instrumtal 'Umbra' wirkt einfach nur faszinierend.

Eigentlich wird in allen Liedern auf "Virstele Pamintului" Atmosphäre und Spannung die größte Bedeutung zuteil. Und obwohl die Kompositionen stellenweise auch recht progressiv sind, wie z. B. 'Ochiul Inimii' oder 'Tara De dinicolo De Negura', ist keiner der Songs überladen. Insgesamt wird durch die verschiedenen Elemente und Melodien eine unglaubliche Dichte vermittelt. Oft kommen wie bereits oben erwähnt ursprünglich anmutende Instrumente zum Einsatz: Panflöte und Glocken ebenso wie Hörner und Trommeln. Der Gesang mag für den ein oder anderen ein wenig ungewohnt klingen, wechselt er doch zwischen kräftigen Kreisch-Vocals und fast volkstümlich anmutenden Stimmen. Trotzdem passt er perfekt zu NEGURA BUNGET's Werk, welches sowohl thematisch als auch musikalisch unheimlich "schwer" und erdgebunden ist. Es besitzt einfach eine magische Ausstrahlung und mystische Tiefe, die einen bei jedem Hören immer wieder in ihren Bann zieht und somit nie langweilig wird.

Anspieltipps: einfach alles... und da das selten vorkommt, gibt's von mir nach langer Zeit mal wieder die vollen 10 Blutstropfen!

Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
1. Pamint
2. Dacia Hiperboreana
3. Umbra
4. Ochiul Inimii
5. Chei De Roua
6. Tara De dinicolo De Negura
7. Jar
8. Arborele Lumii
9. Intoarcerea Amurgului
Band Website: www.negurabunget.com
Medium: CD
Spieldauer: 59:39 Minuten
VÖ: 31.03.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.05.2011 Poarta de Dincolovon Krümel

26.03.2015 Tau(7.5/10) von Eddieson

04.04.2010 Virstele Pamintului(10.0/10) von Krümel

26.11.2021 Zau(10.0/10) von Opa Steve

23.10.2016 ZI(6.5/10) von T.Roxx

Liveberichte

18.10.2013 Oberhausen (Helvete Club) von Eddieson

08.10.2010 Bonn (Klangstation) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!