Banner, 468 x 60, mit Claim


Various Artists - Tribute to Accept Vol. II

Review von Souleraser vom 25.09.2003 (8557 mal gelesen)
Various Artists - Tribute to Accept Vol. II Es gibt ne Menge Bands, für die - aus teilweise unverständlichen Gründen - Tribute-Alben aufgelegt werden... Kein Zweifel: ACCEPT ist eine Band, die sehr wohl einen Tribute verdient hat. Aber braucht es wirklich zwei davon?

Ich möchte nicht viel drum rum reden, deswegen hier einfach meine Notizen aus ein paar Hördurchgängen der Scheibe...

WITCHERY 'Fast as a shark'
Nett, schön räudig und rauh... Trotzdem fehlt irgendwie der Saft dahinter.
Fans von WITCHERY werden's vermutlich mögen, alle anderen aber mit großer Wahrscheinlichkeit das Original bevorzugen.

RAISE HELL 'Slaves to Metal'
Sehr halbgar. Musikalisch sicher einwandfrei, leider aber vom Gesang verhunzt.

U.D.O. 'XTC'
Natürlich sehr nah am Original. Insgesamt kein überragender Song, dementsprechend natürlich auch im Cover nicht weltbewegend. Solide.

DISBELIEF 'Dogs on Leads'
Geiler Song, sehr stark interpretiert. DISBELIEF liefern eines der Highlights dieses Coveralbums ab. Der Song ist ne ganze Ecke härter und druckvoller als im Original...

BREAKER 'Breaker'
Song selbst gefällt mir sehr gut, auch wenn er sehr viel schleppender und getragener rüberkommt als im Original. Einzig der weinerliche und instabile Gesang nervt phasenweise. Schade, hätte eins der Highlights sein können.

GODGORY 'Princess of the Night'
Abgründig... Nein, nicht abgrundtief schlecht, sondern sehr abgründige Stimmung hier.
Das Original ist keiner der Songs, die mir sehr positiv bewusst wären, dafür gefällt mir das Cover um so besser. Toller Song!

TAD MOROSE 'Losing more than you've ever had'

Cool, einfach nur cool. Angenehmer harter Rock mit der Tendenz zu härter. Toller Song, könnte ich mehr von vertragen...

THERION 'Seawinds'
Gewohnte Kost von Therion. Kuschlig, ruhig, getragen, atmosphärisch, angenehm. Technisch einwandfrei, nur will bei mir einfach kein Funke überspringen.

AGENT STEEL 'Demon's Night'
Kracher! 'Demon's Night' ist schon im Original einer meiner Lieblingssongs von Accept, aber in der AGENT STEEL'schen Version macht das Teil noch mehr Spaß. Schnell, hart, düster... passende Hintergrundmusik für die 'Nacht des Dämons'...

DARKANE 'Restless & Wild'
Kann irgendwas schiefgehen, wenn eine starke Band einen saustarken Song covert? Schwerlich und so gibts an diesem Song für mich auch nur eins auszusetzen: Der Gesang erscheint mir zu sehr in den Hintergrund gemischt. Ansonsten passt alles: Der Song klingt eigen, weil DARKANE ihren eigenen Stil einbringen und ist trotzdem noch klar zu erkennen. Highlight!

ROUGH SILK 'Screaming for a Lovebite'
Nett. Ordentlicher, heftiger Rock. Wie auch das Original sehr eingängig und nicht unangenehm zu hören... Gefällt, da solide.

VANIZE 'Predator'
Könnte durchaus auch das Original sein. Etwas düsterer vielleicht.
Handwerklich gut, leider fehlt auch hier das Quentchen, dass die Massenware vom Kracher trennt.

CUSTARD 'Aiming high'
Ziemlich cool. Wie auch das Original ein ziemlicher Ohrwurm. Stark interpretiert, auch wenn der Gesang nicht jedermanns Fall sein dürfte.

DARKSEED 'Midnight Mover'
Absolutes Highlight! Das Original ist schon stark, aber in der Version von DARKSEED legt er gleich noch mal ein paar Prozentpunkte zu. Räudiger, düsterer und heavier. Einer der stärksten Songs dieses Tributealbums.

SPIRAL TOWER 'T.V. - War'
Nette UpTempo-Power Metal-Nummer. Kann überzeugen, allerdings nur bedingt begeistern. Solide aber kein Highlight.

ROCK'N ROLL STORMTROOPERS 'I'm a Rebel'
Die Punk-Legende WIZO verbirgt sich hinter diesem neuen Bandnamen und hat einen der stärksten Songs der ACCEPT-Historie hier neu aufgelegt. Nun, den Punkeinschlag hört man von vorne bis hinten, vom Gesang bis zu den Instrumenten. Müsste ich zwischen Original, der SODOM-Version (vom Tribute Vol. I) oder dieser Version entscheiden, würde ich mich schwer tun...
Um den Song zu mögen, sollte man Punk zumindest nicht gänzlich ablehnen. Wenn das der Fall ist, macht der Song aber saumäßig viel Spaß, weil er schneller und frecher gespielt ist als die anderen beiden. Klasse!

Bevor jetzt alle zu schreien anfangen "Prima Du Rübennase, jetzt bin ich auch nicht schlauer" versuche ich mich mal an einem Fazit:

Wer das erste Tribute-Album besitzt, der sollte sich den Kauf von Vol. 2 schon überlegen. Echte Kracher, wie etwa DIMMU Borgirs Version von 'Metal Heart' oder RYKER'S 'London Leatherboys', sucht man beinahe vergeblich und im direkten Vergleich, wenn also ein Song auf beiden Alben zu finden ist, punktet eigentlich durchgängig "Tribute Vol. I".
Trotzdem möchte ich dieses Album empfehlen: Fans von Accept, die ihre Lieblingssongs in neuer Auflage hören möchten, Leute die sich für die Songs interessieren und den ersten Tribute-Sampler nicht haben und prinzipiell jeden, der sich als Fan von einer oder zwei der vertretenen Bands betrachtet, denn der Stil liegt oftmals sehr nahe beeinander.
Ein prima Album, kein Zweifel daran, aber ob es wirklich nötig war, wage ich trotz allem zu bezweifeln.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
1.Witchery - Fast As A Shark
2.Raise Hell - Slaves To Metal
3.U.D.O - XTC
4.Disbelief - Dogs On Leads
5.Breaker - Breaker
6.Godgory - Princess Of The Dawn
7.Tad Morose - Losing More Than You've Ever had
8.Therion - Seawinds
9.Agent Steel - Demon's Night
10.Darkane - Restless And Wild
11.Rough Silk - Screaming For A Love Bite
12.Vanize - Predator
13.Custard - Aiming High
14.Darkseed - Midnight Mover
15.Spiral Tower - T.V. War
16.Rock'n Roll Stormtroopers - I'm A Rebel
Band Website: https://www.facebook.com/Goldencorerecords/
Medium: CD
Spieldauer: 60:30 Minuten
VÖ: 15.10.2001

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten