Vetus Obscurum - Blood Revelations

Review von InsaneBrain vom 22.12.2009 (3923 mal gelesen)
Vetus Obscurum - Blood Revelations Obwohl ich in Sachen Black Metal eher ein Laie bin, läuft mir doch mal ab und zu ein Scheibchen dieser Richtung über den Weg, man muss ja schließlich mal über den Tellerrand blicken. In diesem Fall handelt es sich um VETUS OBSCURUM mit ihrer neuen 4-Track Mini CD "Blood Revelations"

Gleich von Anfang an geht es brutal los, es wird geknüppelt was das Zeug hält, die Riffs stürmen geradezu auf den Hörer zu und die brutalen Growls tun ihr Übriges, um, den ursprünglichen, düsteren Black Metal der Band zu vervollständigen. Nur in Richtung Ende der Songs und besonders des Albums allgemein wird es etwas melodischer, dort zeigen sich die Riffs auch mal differenziert, es wird fast rhythmisch. Dummerweise klingen die Songs irgendwie recht ähnlich, eine wirkliche Differenzierung gibt es hier nicht wirklich. Auch der Gesang ändert daran nichts, obwohl es tatsächlich sogar zwei Sänger sind, die hier ihr Werk tun, zumindest mir wäre das nur beim Hören aber nicht aufgefallen

Was man dem Werk allerdings zugute halten muss, ist die Tatsache, dass VETUS OBSCURUM wirklich nur ursprünglichen, kompromisslosen Black Metal machen wollten, und das haben sie geschafft. Für "Blood Revelations" gibt es daher von mir 4 von 10 Punkten, auch im Black Metal darf es ruhig etwas mehr Abwechslung sein.

Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Vetus Obscurum
2. The Omen From The East
3. Antidote To Humanity
4. Blood Revelations
Band Website: www.myspace.com/vetusobscurum
Medium: MCD
Spieldauer: 23:23 Minuten
VÖ: 30.10.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten